Kampfsport WM-Duelle an neuem Ort

Ein Lokalmatador bestreitet am 20. Oktober den Hauptkampf in der Göppinger EWS-Arena: Weltmeister Massimo De Lorenzo.
Ein Lokalmatador bestreitet am 20. Oktober den Hauptkampf in der Göppinger EWS-Arena: Weltmeister Massimo De Lorenzo. © Foto: Privat
Göppingen / Harald Betz 11.10.2018
Die Göppinger Fight Night ist umgezogen: In der EWS-Arena geht am 20. Oktober wie zuvor in der Stadthalle ein top-besetzter Abend über die Bühne.

Einer der drei Hauptkämpfe des Abends verspricht allein schon ein exklusives Duell mit einem Lokalmatador zu werden: Der 30-jährige Massimo De Lorenzo aus Eschenbach will im Rahmen der Kampfnacht „King of Absolute Fighting“ seinen WM-Titel des Verbandes AFSO im K1 in der Klasse bis 86 Kilogramm gegen den Bosnier Mesud Selimovic verteidigen, der ebenfalls eine ausgezeichnete Bilanz aufweist. Die weiteren WM- Kämpfe bestreiten K1-Weltmeisterin Deniz Batinli, die diesmal in Göppingen gegen Linda Faysal ihren ersten WM-Gürtel im Muay Thai anstrebt, sowie Slawka Wittmer (Deutschland) und der Luxemburger Niko Pjetri, die sich im K1 bis 70 kg gegenüberstehen.

Organisator Nizar Issa und sein Team von der Uhinger K7-Fightacademy sind schon mächtig mit den Vorbereitungen der Kampfnacht an neuer Stätte beschäftigt. „Das wird eine neue Herausforderung, alles ist größer, aber das Feedback der Sportler ist schon mal positiv“, berichtet Issa, der sich zudem über einen gut laufenden Vorverkauf freut: „Es könnte voll werden.“ Maximal 2500 Zuschauer werden in der am 20. Oktober speziell für diesen Abend zugeschnittenen und abgehängten EWS-Arena Platz finden, direkt am Ring werden bei dieser neunten Auflage, wie schon in den vergangenen Jahren in der Stadthalle, Tische positioniert. Am alten Schauplatz hatten in den vergangenen Jahren um die 1000 Box-Fans Platz gefunden.

Das Academy-Team hat ein Mammutprogramm von über 20 Duellen auf die Beine gestellt, bereits um 18 Uhr soll es mit der sogenannten Undercard, bei der sich zehn Mal Ring-Neulinge zeigen, los gehen. Danach, etwa ab 19.30 Uhr, läuft das Hauptprogramm, das einige hochkarätige Kämpfe in verschiedenen Disziplinen verspricht. Unter anderem wird der Veranstalter drei Mal den Gürtel des „King of Absolute Fighting Champions“ vergeben. Bei diesen Kämpfen gehen unter anderem ein Brasilianer und ein Thailänder, der mittlerweile in Aschaffenburg lebt, an den Start. Schon davor steigt ein Thailänder in den Ring, der bereits 310 Fights in seiner Karriere absolviert hat – eine seltene Zahl in dieser Branche. Noch offen ist im Moment, ob auch ein Profiboxer in den Ring steigt: Für den Gmünder Kasim Gashi läuft die Suche nach einem Kontrahenten auf Hochtouren, nachdem zwei Kandidaten zurückgezogen haben.

Nicht nur mit dem Veranstaltungsort, auch mit der Inszenierung der Kampfnacht beschreitet Nizar Issa neue Wege. Für die EWS-Arena hat der umtriebige Organisator die „Music-Fighter“ verpflichtet, ein 30-köpfiges Orchester, das auf einem Podest sitzen wird und die Einmarschmusik der Sportler jeweils live spielt. Zudem werden die Musiker in den Pausen für Unterhaltung sorgen. Die jeweiligen Athleten werden jeweils vom oberen Umgang der Arena über die Treppe zwischen den Tribünen und einen Steg in die Arena kommen – auch Massimo „Maximus“ De Lorenzo, dessen Fanblock bereits ausverkauft ist. Den zu verteidigenden Titel hat der Doppel-Weltmeister aus Eschenbach, der zudem seit Februar Champion beim Verband WKU ist, im vergangenen Jahr in Neu-Ulm gegen einen Brasilianer gewonnen.

Info Das Wiegen der Kämpfer findet am Freitag, 19. Oktober, ab 16 Uhr im Göppinger Art-Hotel Ana statt. Der Vorverkauf läuft im Göppinger i-Punkt und über die K7-Fightacademy.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel