Faustball Von der Höhe wieder direkt zum Gold

Oberböhringen / Hans-Peter Brosig 18.08.2018

Am  Mittwoch und Donnerstag absolvieren die deutschen Faustballer ihren Abschluss-Lehrgang vor der  Europameisterschaft 2018 beim Schneelauf-Verein Geislingen und dem SV Oberböhringen.

Am Mittwochabend bezieht das Team von Bundestrainer Olaf Neuenfeld in der Geislinger Skihütte in Weiler Quartier. Seit 2010 gastiert das deutsche Nationalteam bereits zum fünften Mal vor einem Großereignis in der Region. Bisher war es stets ein gutes Omen, der amtierende Weltmeister,  Europameister und World Games-Sieger schätzt die Weiler Skihütte als besonderen Ort.

Die kontinentalen Titelkämpfe werden vom 24. bis 26. August in Adelmannsfelden ausgetragen. Zehn Nationen gehen an den Start, so viele wie noch nie. Für die Titelvergabe kommen neben Deutschland auch die Schweiz und Österreich infrage. Allenfalls Italien könnte noch in diese Phalanx eindringen. Klare Außenseiter sind Tschechien, Serbien, Polen, Belgien, die Niederlande und Dänemark.

Zum Abschlusstraining bittet der Bundestrainer seine Schützlinge am  Donnerstagvormittag von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr  auf die Sportanlage des SV Oberböhringen. Die zehn Spieler des EM-Kaders geben zwei Stunden lang richtig Gas. Olaf Neuenfeld und Co-Trainer Christian Löwe wollen noch einige taktische Feinheiten einstudieren.

Von der Höhe erneut zum Gold?  Nach den Auftritten in den vergangenen Wochen befinden sich alle Team-Spieler in guter Form. Am Donnerstagnachmittag reist die Nationalmannschaft direkt nach Adelmannsfelden.

Bundestrainer Neuenfeld geht zuversichtlich in die Titelkämpfe, Motivationsprobleme seiner erfolgsverwöhnten Mannschaft erwartet er nicht. In den vergangenen sieben Jahren gewann das deutsche Team alle sechs möglichen Titel, ist aber immer noch heiß. „Wir haben junge Spieler im Team, die sehr ehrgeizig sind. Aber auch die Etablierten sind nach wie vor hungrig“, sagt Neuenfeld.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel