Leichtathletik U 16-Jugend sorgt für Spitzenplätze

Die Zwillinge Felix (links) und Oskar Neudeck von der LG Filstal dominierten die Leichtathletik-Szene in der Region. Auch auf nationaler Ebene sorgten sie für Furore.
Die Zwillinge Felix (links) und Oskar Neudeck von der LG Filstal dominierten die Leichtathletik-Szene in der Region. Auch auf nationaler Ebene sorgten sie für Furore. © Foto: Rolf Bayha
Kreis Göppingen / Rolf Bayha 17.02.2018

In der Bestenliste 2017 des Deutschen Leichtathletik-Verbandes sind Athleten aus dem Kreis Göppingen 38 Mal verzeichnet, alle tragen das Trikot der LG Filstal. Allein 13 der 38 Nennungen der Kreis-Athleten gehen auf das Konto der Zwillingsbrüder Felix und Oskar Neudeck. Zusammen mit Kai Schäffner haben sich die beiden Ausnahmesportler den ersten Platz im Neunkampf der U 16 mit 15 264 Punkten verdient. Felix Neudeck glänzt dabei mit dem ersten Platz mit 5435 Punkten, knapp verfolgt von seinem Bruder Oskar (5401), der Deutscher Neunkampf-Meister wurde.

„Die U 16 ist unsere goldene Altersklasse“, stellt Uwe Seyfang, Vorsitzender des Göppinger Leichtathletikkreises, bei der Auswertung des umfangreichen Zahlenwerkes erleichtert fest, das jährlich zum Saisonende von den Statistikern zusammengestellt und als „DLV-Jahresbestenliste“ veröffentlicht wird. „19 Nennungen bei den Jungs und 10 bei den Mädchen der U 16 retten unsere Bilanz im deutschen Vergleich“, meint der Dürnauer und ist sich sicher, dass sie auf württembergischer Ebene dagegen sehr gut ausfallen wird, da hier die leistungsstarken Mädchen der U 14 mitgezählt werden.

Der Leichtathletikkreis verbuchte in der Bestenliste schon ganz schlechte Jahre: Nach einem Hoch 2011 mit 71 Nennungen und Top-Platzierungen war 2015 die Bilanz auf 24 abgesackt. Davon ist man mit 38 Platzierungen diesmal aber wieder weit entfernt. „Das Saisonergebnis kann sich wirklich sehen lassen“, zeigt sich auch Roland Mäußnest, Sport- und Wettkampfwart des Leichtathletikkreises sowie Trainer bei der LG Filstal, zufrieden. „Die Bilanz ist allerdings ziemlich mehrkampflastig“, meint der Albershäuser.

Neben seinem Podestplatz im Neunkampf konnte sich Felix Neudeck im Stabhochsprung mit 4,10 Meter übersprungener Höhe auf dem dritten Rang eintragen, Oskar gelang dies mit dem Speer, den er auf 58,03 Meter brachte. Stark ist das Abschneiden von Fabian Brummer, Deutscher Junioren-Vizemeister im Stabhochsprung. Mit 4,70 Meter trug sich der U 18-Athlet auf dem zweiten Platz ein.

Den einzigen Podestplatz bei den Kreis-Athletinnen hat sich die deutsche Top-Kugelstoßerin Lena Urbaniak erkämpft. Mit 17,61 Meter,  gestoßen im Mai beim Lauf- und Sprungmeeting in Rechberghausen, belegt sie den dritten Platz. „Unsere frühere Stärke im Leistungsbereich der weiblichen Klasse hat sich nach der ‚Urbaniak-Epoche‘ an Nennungszahl und Top-Platzierungen seit 2016 zu einer Stärke im männlichen Bereich mit der ‚Neudeck-Epoche‘ gewandelt“, bemerkt Uwe Seyfang.

Eine Top-Ten-Platzierung gelang U 18-Athletin Mandy Münkle als Achte im Siebenkampf mit 5037 Punkten. Auf dem sechsten Rang bei der U 16 trug sich das Siebenkampf-Trio Lisa-Sophie Hommel, Mia Herrmann und Sarah Angelmaier mit 10 453 Punkten ein. Siebte Plätze bei der U 16 belegen Mia Herrmann mit 5,42 Meter im Weitsprung und Dea Gashi mit 12,25 im Kugelstoßen.

Alle 38 Nennungen gehen auf das Konto der LG Filstal. Andere Kreisvereine sind erstmals nicht vertreten. „Das ist ein absolutes Novum“, wundert sich Seyfang als langjähriger Kreisstatistiker, „ich kann mich nicht daran erinnern, dass das jemals so war.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel