Einen Mix aus Turnen, Gymnastik und Sport konnten die Besucher der Turngala am Samstag in der Göppinger EWS-Arena erleben. Gleich zwei Familienshows, eine am Nachmittag, die zweite am Abend, präsentierten der Schwäbische und der Badische Turnerbund in der sehr gut besuchten Halle.

Die 31. Turngala, die am Sonntag in Stuttgart zu Ende ging, stand unter dem Motto „Reflexion“. Auf einer Videowand und auf Spiegeln wurden die Darbietungen der Sportler, Artisten und Künstler reflektiert, sodass zum Beispiel die Lichteffekte noch verstärkt wurden. Schade nur, dass die Veranstalter die Halle bei der Nachmittagsvorstellung wegen der Schneemassen nicht wie gewohnt verdunkeln konnten, sodass die Effekte beim Publikum nicht die gewünschte Wirkung erzielten und verpufften. Das machte sich vor allem bei den Jonglage-Einlagen mit LED-Lichtern ­bemerkbar.

Am Abend freilich sah dies ganz anders aus und die Zuschauer erlebten spektakuläre Farbspielereien. Die lokalen Gruppen des TSV Heiningen und des TV Uhingen hatten sich akribisch auf die Gala vorbereitet und sorgten für erste Beifallsstürme beim Publikum. Das Showprojekt präsentierte eine spektakuläre Nummer am Barrolin, einem Doppelbarren mit Trampolin. Im zweiten Teil der knapp dreistündigen Gala zeigten die vier Turner am Reck ihr Können.

Viel Beifall erhielten auch das Turngala-Showteam, das sich aus Athleten der KTG Heidelberg und des SKC Halle zusammensetzt, die beiden Kanadier Camille Tremblay und Louis-Marc Bruneau, die mit Handstand-Akrobatik begeisterten, sowie das Duo Sienna, das in einem riesigen Turnring in mehreren Metern Höhe Kunststücke zeigte und dabei prächtig harmonierte.

Die Gruppe „Power Sportakrobatik“, zu der auch mehrere Athleten aus dem Kreis gehören, hatte eigens für die Gala eine Kür entworfen, die beim Publikum gut ankam. Einer der Höhepunkte war der Auftritt der japanischen (Bodenturn-) Künstler von „Blue Tokyo“, die bei ihrer Show zu asiatischen Klängen blitzschnell über die Matte fegten und dabei einen Salto nach dem anderen schlugen.

Am tosenden Beifall des Publikums konnte man ablesen, dass die Turngala bestens ankam. Das bestätigte auch Turngau-Präsidentin Nicole Razavi: „Die Zuschauer waren durch die Bank weg begeistert und haben sich über das abwechslungsreiche Programm gefreut.“