Schießen Triumph im Stechen

Leipzig / ts 06.11.2018

Das 60-Schuss-Programm Laufende Scheibe auf elektronischen Meyton-Anlagen hatte Schönsteiner bereits im Vorjahr gewonnen. Diesmal schoss er nach einem normalen Langsamlauf von 282 Ringen den besten Schnelllauf  von 283 und kam so von Platz vier noch auf Platz eins, den er sich mit seinem Dauerrivalen Uwe Fass aus Hessen teilte. Im Stechen setzte sich der Unterböhringer mit einer Zehn und einer Acht gegen Fass (10/7) durch. Im 10-Meter-Mixwettbewerb belegte Schönsteiner mit 367 Ringen hinter Fass Rang zwei. Teamkollege Michael Hommel hatte in der großen Halle Probleme mit Licht und Anlagen. Nach schwachem Auftakt fing er sich im Laufe des Wettkampfes und wurde mit einem für seine Verhältnisse durchwachsenen Ergebnis von 327 Ringen in der Herrenklasse II Achter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel