Reiten Tölt-Preis der Höhepunkt

Den Zuschauern wurde beim Isländer-Turnier auf dem Schurrenhof viel geboten.
Den Zuschauern wurde beim Isländer-Turnier auf dem Schurrenhof viel geboten. © Foto: Iris Ruoss
Donzdorf / Iris Ruoss 06.06.2018

Der Tölt-Preis bescherte den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Isländer ein furioses Finale. Siegerin Lisa Draht setzte einen grandiosen Schlusspunkt unter das viertägige Turnier auf dem Donzdorfer Schurrenhof.

350 Reiter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gaben vier Tage lang ihr Bestes, um auf das Siegertreppchen der Landesmeisterschaften für Islandpferde zu gelangen. Alte Hasen und Newcomer waren dabei und das ein oder andere Mal musste ein erfahrener und erfolgreicher Turnierreiter seine bisherige Spitzenposition an einen jungen Nachwuchsreiter abgeben. Der Reiternachwuchs in der Isländerszene erobert sich langsam die vorderen Plätze. Der Charme der Nordlichter war auch wieder groß, genauso, wie die Fangemeinde, die aufs Isländergestüt der Familie Lipp pilgerte, um bei den unzähligen Prüfungen mitzufiebern und einen Blick ins imposante Lager der Turnierteilnehmer zu werfen, die es sich gemeinsam mit ihren Vierbeinern gemütlich gemacht hatten. Die Schweiz und Österreich waren heuer sehr stark vertreten.

Ob Mittenachtstölt oder Kostümreiten, Gehorsamsprüfungen, Dressur oder Springen, Reiter und Pferde gaben bei der Sommerhitze alles. Der absolute Höhepunkt des viertägigen Turniers war  der Tölt-Preis, der von den robusten Pferden in höchster Qualität gezeigt wurde. Das Publikum war gespannt, das war nicht zu übersehen, denn das Starterfeld des Tölt-Preises war elitär und hochkarätig besetzt. Allen voran gilt es, Titelverteidigerin Lisa Draht zu nennen, die sich mit Vörður frá Sturlureykjum souverän die Goldmedaille holte. Drahts Erfolgsliste ist lang, die 28-Jährige ist achtfache Deutsche, vierfache Mitteleuropäische und zweifache Europameisterin, mehrfache Weltcup- und Championats-Siegerin in Dänemark, den Niederlanden und aktuell in Deutschland. Im vergangenen Jahr holte sie mit der Mannschaft Bronze in F1 und Kombination bei den Weltmeisterschaften. Auch in Donzdorf hat die  Weltranglisten-Führende in V1, F1 und Fünfgang-Kombination ihre Konkurrenz weit hinter sich gelassen.

Publikumsmagnet waren auch die Passrennen. Schnellste war Svenja Braun auf Hugo vom Schloss Neubronn. Die Pferdewirtschaftsmeisterin und internationale Sportrichterin hat mehrere Landes- und Deutsche Meistertitel vorzuweisen.

Ergebnisse Fünfgangpreis: 1. Chrissy Seipolt/Dreki vom Wotanshof/IPZV Südbayern.

Tölt-Preis: 1. Lisa Draht/Vörður frá Sturlureykjum 2/IPZV Nordbayern. Tölt: 1. Christopher Weiss/Breki frá Strandarhjáleigu/RC Moosbrunn.

Viergang-Preis: 1. Thorsten Reisinger/Hugleikur frá Galtanesi/IPZV Nordbayern.

Passprüfung: 1. Jens Füchtenschnieder/Rúna von Tröllastaðir/ RC Moosbronn.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel