Beim ersten Double Header der Mammuts hatte die Jugend mit einem Sieg vorgelegt, die Seniors verloren ihr Bezirksligaspiel. Vorgestern lief es umgekehrt.  Die U 19 unterlag der SG Titans/Wolfpack 12:22, die Männer fuhren beim 20:6 gegen die Crailsheim Titans ihren ersten Saisonsieg ein.

Bestes Footballwetter lockte 200 Zuschauer ins Ankenstadion. Bei diesen Temperaturen verschafft ein größerer Kader mehr Atempausen, diesmal standen zum Münzwurf den 26 Crailsheimern immerhin 24 Kuchener gegenüber. Die Titans brachten mit ihrem ersten Angriff nichts Zählbares aufs Scoreboard. Durch einen Fehler der Gäste bekam Kuchen das Angriffsrecht an der eigenen 47 Yard Line. Beim ersten Versuch verloren die Mammuts, denen die Nervosität zu Beginn deutlich anzumerken war, das Ei, holten es sich aber zurück. Kuchen war  weiter im Angriff von der eigenen 42 Yard Line. Maik Hommel tankte sich für neue vier Versuche zur gegnerischen 25 Yard Line vor, bevor Quarterback Marius Schweiger den in der Endzone stehenden Andreas Haas per Flugpost zur 6:0- Führung bediente.

Die Kuchener Defense hatte einen bärenstarken Tag erwischt, machte es dem Crailsheimer Kapitän mit vielen Sacks sehr schwer und provozierte über das gesamte Spiel viele Fumbles und Interceptions. Deshalb dauerte der Crailsheimer Angriff auch nur Sekunden. Thomas Ulmer erkämpfte sich das Ei an der gegnerischen 28 Yard Line und Kuchen war wieder in Schlagdistanz. Im letzten Versuch setzten die Titanen Quarterback Schweiger stark unter Druck. Er rettete sich an die Außenseite des Spielfelds und bediente trotz Gegner am Jersey den in der Endzone stehenden Pawel Porada zur 12:0-Führung.

Im zweiten Quarter hatten sich die Teams aufeinander eingestellt und das Spiel wogte hin und her ohne weitere Punkte für eine der Mannschaften. Ein schweres Foul (Targeting) eines Kucheners ahndeten die Schiedsrichter konsequent mit dessen Ausschluss.

Das dritte Quarter hatte im Auftaktspiel die Mammuts den Sieg gekostet und auch diesmal begann es schlecht, die Gäste verkürzten mit einem Durchbruch nach einem langen Lauf zum 12:6. Diesmal aber setzten sich die Gastgeber unter Druck und verloren die Kontrolle, vielmehr spielten sie konzentriert weiter. Andreas Schübl brachte den Crailsheimer Quarterback nur Inches vor der eigenen Endzone zu Fall,  Markus Wahl forcierte einen Ballverlust und sicherte sich das Angriffsrecht für die Seinen.

Die Offense ließ sich mit einem Erfolg bis kurz vor Spielende Zeit. Matthias Lohr zwang den Crailsheimer Ballträger im vierten Versuch an der eigenen 35 Yard Line  ins Aus und es begann die Zeit von Kornelius Knoll. Ein ums andere Mal tankte er sich durch die Titans-Verteidigung und pflügte in kleinen Schritten bis vier Yards vor die Endzone  bevor er sich mit einem Durchbruch selbst belohnte. Headcoach Andreas Schorich persönlich pflückte beim Zusatzversuch in der Endzone das Ei aus der Luft und komplettierte damit den Spielzug mit der Höchstpunktzahl.

Schorich freut sich über den ersten Sieg. „Das Team hat alle Vorgaben sauber umgesetzt und der Wille zum Sieg war deutlich zu spüren. Nach dem kleinen Durchhänger im dritten Quarter haben wir uns gefangen und haben im letzten Viertel den Sack zugemacht“ resümiert er.