Meister Süßens Frauen sind Meister

Bestritt jetzt am Schluchsee sein letztes Liga-Triathlonrennen: Michael Wetzel vom AST Süßen.
Bestritt jetzt am Schluchsee sein letztes Liga-Triathlonrennen: Michael Wetzel vom AST Süßen. © Foto: Verein
Süßen / SIMON WEISSENFELS 14.07.2016
Die Triathletinnen des AST Süßen sind nach ihrem Tagessieg am Schluchsee Landesmeister.

Die Süßener Frauen des WMF BKK-Teams AST Süßen haben im letzten Rennen die Meisterschaft mit einem Tagessieg am Schluchsee perfekt gemacht. Bei sonnigen Temperaturen zeigten die vier Süßenerinnen von Beginn an eine ähnlich  geschlossene und konstante Leistung wie die gesamte Saison.

Mit knapp drei Minuten Rückstand auf die Spitze war Rabea Vögtle nach dem Schwimmen zunächst mit ihren Teamkolleginnen zur Verfolgung auf der selektiven Radstrecke gewechselt. Dort waren Vögtle und ihre AST-Teamkolleginnen Simone Schwarz und Nicole Schneider mit am schnellsten auf den 40 Radkilometern unterwegs, womit sie hinter der Führenden und späteren Siegerin Ricarda Lisk aus Waiblingen die Verfolgung organisierten. Mit den Konkurrentinnen wechselten die AST-Triathletinnen auf den abschließenden Zehn-Kilometer-Laufkurs, der  das Feld selektierte.

Rabea Vögtle lief nach 2:07:24 Stunden  als Dritte des Tages ins Ziel und krönte ihre herausragende Saison auch als Dritte der Liga-Einzelwertung. Nicole Schneider wurde Tagessechste und Sechste der Gesamtwertung, Simone Schwarz folgte auf Platz zehn der Tages- und Platz sieben der Gesamtwertung. Anna Kuttruff rundete als 37. das Ergebnis ab, das den Tagessieg bedeutete. Mit 83 Punkten gewannen die Süßener Frauen souverän die Landesmeisterschaft vor dem TV Mengen (79) und dem Tri-Team Heuchelberg (75) und sind nach dem Vizetitel des Vorjahres nun  wieder baden-württembergische Spitze.

Das Ziel: Verteidigung der Vizemeisterschaft

2015 gewannen die Süßener WMF BKK-Männer den Landestitel. Dieser schien bei drei Punkten Rückstand vor dem Finale außer Reichweite, da in der Rennwoche noch Hannes Müller und Daniel Schöttle ausgefallen waren. Somit war die Verteidigung der Vizemeisterschaft das Ziel. Sebastian Veith war dabei stärkster Süßener. Mit der Spitze aus dem Wasser gestiegen,  zeigte er seine gute und konstante Form auch auf dem Rad und beim Lauf und wurde nach 1:51:33 Stunden Siebter der Tageswertung und damit Neunter der Gesamteinzelwertung der Liga. Florian Adami wurde 19. des Tages, Malte Gümmer 20. Michael Wetzel lieferte in seinem letzten Karriere-Ligarennen noch einmal eine tolle Leistung ab und wurde 23.. Marcus Büchler musste beim Radfahren entkräftet aussteigen. In Addition der Plätze reichte es in der Tageswertung für die Süßener für Platz vier, aufgrund der niedrigeren Platzziffer von exakt einem Punkt (267) sicherten die WMF BKK-Athleten den zweiten Tabellenplatz denkbar knapp vor dem SV Nikar Heidelberg (268) ab.

In der zweiten Liga waren die Süßener lediglich mit Claudio de Santis und Michael Dressler an den Start gegangen. De Santis wurde 64., Dressler 45., was Platz 17 in der Tageswertung bedeutete. Damit schließen die Männer auf Rang elf  unter 19 Teams in Liga zwei ab.

Ein Ausrufezeichen setzten die Senioren aus Rechberghausen und Süßen. Die Startgemeinschaft zeigte  eine ähnliche starke Leistung wie in Rheinfelden, Steffen Holder als Sechster des Tages stach  heraus. Seine Teamkollegen Dirk Köhler auf Platz zwölf, Paul Schaaf als 14. und Alexander Kaiser als 19. sorgten  mit Holder für den dritten Platz in der Tageswertung, womit sich die Senioren in der Tabelle auf Platz sechs von 13 Teams der Liga verbesserten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel