Säbelfechten Stützpunkt stellt drei deutsche Meister

Freude bei der TSG Eislingen über viele Medaillen.
Freude bei der TSG Eislingen über viele Medaillen. © Foto: Verein
Kreis Göppingen / ad 29.06.2018

Bei der deutschen B-Jugend-Meisterschaft im Säbelfechten in Nürnberg stellte der Stützpunkt Eislingen/Göppingen drei Meister und gewann insgesamt fünf Medaillen.

Lars Geiger sicherte sich im Jahrgang 2005 den Titel des deutschen Meisters. Ohne eine einzige Niederlage drang er bis ins Viertelfinale vor. Dort besiegte er Jarnu Pelz (Solingen) mit 10:3 Treffern. Auch sein Halbfinalgefecht gewann er deutlich mit 10:2 gegen Bjarne Lucas (Dormagen). Im Finale traf er auf den Vereinskollegen Tiberius Thumm, dem er aber wie seinen Gegnern zuvor keine Chance ließ und 10:2 gewann. Tiberius Thumm musste sich mit der Vizemeisterschaft zufriedengeben. Aber auch dieser focht ein starkes Turnier und ließ seine Gegner, im Viertelfinale Paul Dinkel (10:3) und im Halbfinale Jarl Kürbis (beide Nürnberg/10:5), hinter sich. Pascal Schönholz musste sich im Viertelfinale Bjarne Lucas (Dormagen) 6:10 geschlagen geben und erreichte den fünften Platz. Loris Kurz kämpfte sich als weiterer Stützpunkt-Athlet auf Platz zehn.

Bei den Damen im Jahrgang 2005 gewann Anastasija Hirschfeld den Titel der deutschen Meisterin. Sie traf im Viertelfinale auf Vereinskollegin Dana Schempp und verwies diese mit  10:4 auf Platz acht. Im Halbfinale konnte sie sich gegen Tiziana ­Nitschmann (Künzelsau) in einem spannenden Gefecht 10:7 behaupten und zog ins Finale ein. Dort traf sie wieder auf Konkurrenz aus Künzelsau. Anastasija Hirschfeld hatte aber auch Celine Schniepp im Griff und konnte diese 10:8 besiegen. Lea Sophie Treffkorn erreichte Platz sechs, Jana Cizic landete auf Platz zwölf.

Im Jahrgang 2004 holte Lucas Wagner eine Bronzemedaille. Er konnte sich im Viertelfinale gegen Liam Wittmann (Weilheim) 10:2 durch. Im Halbfinale war das Turnier für ihn  zu Ende. Er musste sich Marc Neuhäuser (Wetzlar) 7:10 geschlagen geben. Luis Wahl erreichte Platz zehn.

Bei den Mannschaftswettbewerben konnten nochmal zwei Medaillen gewonnen werden. Die Herren mit Lucas Wagner, Luis Wahl, Lars Geiger und Tiberius Thumm sicherten sich den Titel. Sie schlugen Nordrhein in einem spannenden Finalgefecht  45:40. Die zweite Mannschaft erreichte den fünften Platz. Bei den Damen sicherten sich Anastasija Hirschfeld, Dana Schempp, Jana Cizic und Lea Sophie Treffkorn die Bronzemedaille. Sie mussten sich im Halbfinale der ersten Mannschaft aus Württemberg 35:45 geschlagen geben. Im kleinen Finale ließen sie jedoch nicht die Köpfe hängen und besiegten ihre Gegner aus Südwest 45:34. ad

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel