Triathlon Spannung auf Rügen

Süßen / sw 06.09.2018

Ein spannendes Saisonfinale erwartet Süßens Bundesliga-Triathleten am Samstag um 16.30 Uhr (live auf triathlonbundesliga.de) im Kurort Binz auf der Ostsee­insel Rügen. Nach den Plätzen acht in Kraichgau und Düsseldorf, fünf in Münster und vier in Tübingen hat das WMF BKK-Team im engen Feld alle Chancen, noch Rang vier in der Tabelle zu erreichen. Für die Süßener, seit 2007 in der Bundesliga, wäre dies nach der Vizemeisterschaft 2016 und Platz drei im Jahr 2013 die drittbeste Platzierung. Mit 59 Punkten sind die Süßener aktuell Fünfter, zwei Punkte hinter Witten. Zunächst gilt es, Platz fünf zu sichern, knapp hinter dem AST lauern die Teams aus Köln und Mengen. Die knapp 1000 Kilometer Anreise nehmen die Süßener Athleten mit Betreuern bereits am Freitag in Angriff.

Angeführt von Martin Bader, der diese Saison erstmalig mit Top-20-Platzierungen in der Liga aufwartete, will das Team an die Entwicklung in der Saison und das letzte Rennen in Tübingen anknüpfen. Lukas Gstaltner, zuletzt 13. in Tübingen, will nach einem missglückten Weltcup-Rennen vor Wochenfrist in Karlsbad nun auf Rügen überzeugen. Jakob Sosniok bekommt von den AST-Verantwortlichen die Chance auf Wiedergutmachung. Seine Disqualifikation in Düsseldorf kostete das Team drei wichtige Punkte in der Gesamtwertung. Nun kann es der junge Südtiroler in seinem zweiten  Bundesliga- Rennen besser machen. Der schwimmstarke 18-jährige Magnus Männer war im Kraichgau und in Münster im Einsatz und zeigte über die Saison hinweg Leistungssteigerungen. Erstmals in dieser Saison dabei ist Routinier Daniel Hofer nach seinem Sieg beim Finale der Baden-Württemberg-Liga in Karlsdorf. sw

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel