Akrobatik Silbermedaillen in Sachsen

Silber für den TVE:  Finia Gutbrod (unten), Valery Maslo und Natalia Persicke.  Foto: Verein
Silber für den TVE:  Finia Gutbrod (unten), Valery Maslo und Natalia Persicke. Foto: Verein © Foto: Verein
pw 04.11.2016

Eine Reise ins sächsische Riesa und damit zum 15. internationalen Sachsenpokal stand auf dem Programm der Ebersbacher und Uhinger Sportakrobaten. Sie brachten zwei Mal Silber mit nach Hause.

In der Disziplin Damenpaar konnten sich Lea Fauser und Aaliyah Ferreri vom TV Uhingen mit zwei guten Übungen fürs Finale qualifizieren. Dort belegten sie den achten Rang. Lena Walter und Beyza Oktay vom TV Ebersbach konnten wegen einer Verletzung nicht starten.

In der Altersklasse Age Group konnte es die Damengruppe vom TV Uhingen Ina Hohlbauch, Carla Brendler und Ann Cathrin Ruatti ihren Vereinskameradinnen gleich tun. Sie qualifizierten sich ebenfalls fürs Finale und belegten dort nach einer starken Leistung den fünften Platz. Sophie Schreiner, Emely und Jill Schmid vom TV Ebersbach fanden sich nach einer durchschnittlichen Leistung in der Dynamik-Übung zunächst auf dem neunten Platz wieder. Die große Überraschung gelang den drei Mädchen in ihrer Balance-Übung. Mit 27,05 Punkten, dem besten Ergebnis ihrer noch kurzen Karriere, belegten sie in der Balance-Übung, nur knapp geschlagen, den zweiten Platz. Als Fünftplatzierte schafften sie den Einzug ins Finale. Hier mussten sie wieder mit ihrer schwächeren Dynamik-Übung antreten. Wie  im Vorkampf wollte diese  nicht richtig gelingen. Am Ende erreichten sie einen zufriedenstellenden achten Rang.

Erik Fleischmann und Valentin Brendler starteten für den TV Uhingen in der Disziplin Männerpaar Age Group. In ihre Dynamik- Übung schlichen sich einige Fehler ein. Mit einer sehr starken Balance-Übung konnten sie diese wieder ausbügeln und sich ebenfalls für den Endkampf qualifizieren. Auch hier zeigten sie eine starke Leistung und konnten dadurch den zweiten Platz erringen.

Eine richtig gute Leistung zeigte das zweite Ebersbacher Damen-Trio Natalia Persicke, Valery Maslo und Finia Gutbrod. Sie brachten in der Qualifikation ihre beiden Übungen technisch sauber und tänzerisch überzeugend auf die Matte. Sie mussten sich in beiden Übungen jeweils nur knapp ihren Dauerkonkurrentinnen aus Bayern geschlagen geben. Auch im Finale konnten sie den Spieß nicht umdrehen. Auch hier hatten die Mädchen aus Bayern die Nase vorn. Der Lohn für die sehr gute Leistung der Ebersbacherinnen war der zweite Platz.

Lena Passek und Leonie Häusler vom TV Uhingen starteten in der Disziplin Damenpaar Junioren 1. Nach drei sehr ausgeglichenen Übungen belegten sie am Ende den fünften Rang. pw