Schießen Schützengesellschaft Göppingen auf Erfolgkurs

Kreis Göppingen / swp 05.09.2018

Was sich bei den Landesmeisterschaften in Ruit abgezeichnet hatte, wurde in München bei den deutschen Meisterschaften bestätigt: Die Schützengesellschaft Göppingen wurde bei den Herren III Deutscher Mannschaftsmeister mit der Lufpistole.

Bei den Landesmeisterschaften in Ruit belegten die Göppinger Schützen ebenfalls den ersten Platz und das gleich mit einem neuen Landesrekord von 1115 Ringen. In der Einzelwertung erreichte Joachim Haller mit 377 Ringen ebenfalls den ersten Platz, wieder mit einem neuen Landesrekord. Wolfgang Lang (370) wurde Fünfter, Wilhelm Grampes (368) Zwölfter.

Die gleiche Mannschaft wurde auch im Wettbewerb 50 m Pistole Landesmeister und erzielte dabei wieder einen neuen Landesrekord von 1555 Ringen. In der Einzelwertung gewann Joachim Haller mit 525 Ringen (Landesrekord), Zweiter wurde Wilhelm Grampes (520), Sechster Wolfgang Lang (510).

Bei den deutschen Meisterschaften war das Trio weiter auf Erfolgskurs. Im Luftpistolen- Wettbewerb wurden die herausragenden 1117 Ringe mit dem Titel des Deutschen Meisters belohnt. Wolfgang Lang holte mit 374 Ringen Bronze, den 13. Platz belegte Joachim Haller (372), Wilhelm Grampes (371) folgte als 14.

Im Pistolenschießen über 50 Meter gelang der Schützengesellschaft Göppingen mit 1561 Ringen der Gewinn der Bronzemedaille. In der Einzelwertung  wurde Wolfgang Lang mit 521 Ringen Zehnter, auf Platz 23 kam Wilhelm Grampes (517), 28. wurde Joachim Haller (513).

Im Wettbewerb 25 Meter Revolver 44mag trat Joachim Haller für die Schützengesellschaft Bad Boll an und erreichte bei den Herren III mit 483 Ringen den vierten Platz. Die Silbermedaille holte Michael Pares bei den Herren IV mit 473 Ringen. Die Bad Boller Mannschaft (Michael Pares, Joachim Haller, Werner Staudinger) musste bei den Herren I antreten. Mit 1136 Ringen belegte sie den vierten Platz und verpasste dabei die Bronze­medaille um drei Ringe.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel