Biathlon Schempps Schulter wird heute operiert

Gefragter Top-Biathlet: Simon Schempp.
Gefragter Top-Biathlet: Simon Schempp. © Foto: Giacinto Carlucci
Ruhpolding / haz 18.05.2018

Top-Biathlet Simon Schempp von der Ski-Zunft Uhingen kann in den kommenden Wochen nur ein eingeschränktes Trainingspensum absolvieren. Der 29-Jährige stürzte beim Mountainbikefahren in seiner Wahlheimat Ruhpolding bei niedriger Geschwindigkeit in einer hängenden Rechtskurve und kugelte sich bei dem Ausrutscher im Gelände die Schulter aus, die aber beim Aufrichten ohne fremde Hilfe sofort wieder in ihre Position zurückrutschte. Laut Simon Schempp ergaben die folgenden Untersuchungen allerdings, dass an der Gelenkpfanne des rechten Schultergelenks „etwas abgebrochen ist“, weshalb heute in München ein operativer Eingriff ansteht.

„Wie schnell ich wieder voll ins Training einsteigen kann, hängt vom Heilungsverlauf ab“, signalisiert der zweifache Medaillengewinner der Olympischen Spiele vom Februar und Massenstart-Weltmeister von 2017. Zuversichtlich ist der vor kurzem zum Ehrenmitglied der Ski-Zunft ernannte Schempp, dass er sehr schnell wieder auf dem Ergometer am Formaufbau für die nächste Weltcup-Saison arbeiten kann. „Was den kommenden Winter angeht, mache ich mir jetzt noch keinen Kopf“, gestand der Gesamt-Weltcup-Zwölfte des vergangenen Winters gestern. haz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel