Nach seinem indiskutablen 70. Platz beim Weltcupsprint über zehn Kilometer am Freitag im thüringischen Oberhof erlebte ­Biathlet Simon Schempp von der Skizunft Uhingen auch gestern Nachmittag mit der deutschen Herren-Staffel einen rabenschwarzen Tag. ­Ebenso wie Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer handelte sich der 30-Jährige eine Strafrunde ein. Mit 2:54,9 Minuten Rückstand auf Sieger Russland beendeten Schempp, Peiffer, Erik Lesser und Schlussläufer Benedikt Doll den Staffel-Wettbewerb damit auf dem enttäuschenden achten Platz.

Bereits am Mittwoch gehen die Biathleten wieder in die Loipe. Vom 16. bis 20. Januar stehen für die Herren im bayerischen Ruhpolding ein Sprintrennen über zehn Kilometer (Mittwoch), eine Staffel-Entscheidung (Freitag) und ein Massenstartrennen (Sonntag) auf dem Programm.