Handball Rückstand irritiert Mädels nicht

Geislingen / gr 06.11.2018

Durch das 30:24 gegen den TSV Neckartailfingen vor 150 Zuschauern bleibt der TVA mit 8:0 Punkten auf Platz zwei der Württembergliga hinter der TG Biberach, die ein Spiel mehr ausgetragen und ebenfalls alle Partien gewonnen hat.

Einige Umstellungen in der Abwehr gegenüber der Standardaufstellung brachten in der Anfangsphase nicht den gewünschten Effekt. Die Gäste nutzten Abspracheprobleme gnadenlos und setzten sich schnell auf 7:3 ab (10.). Auch eine Auszeit des TVA brachte keine unmittelbare Besserung, zwei Minuten später stand es 5:10. Shana Stäudle und Nora Erhardt setzten jetzt im Angriff die Vorgaben um und warfen vier Tore in Folge zum 9:10. Die Abwehr gewann durch die Einwechslung von Feray Celik in den Innenblock deutlich an Stabilität.

Nach dem 12:13 zur Pause zogen die Gäste wieder auf drei Tore weg (13:16), hatten aber zunehmend Probleme mit dem von Feray Celik gut organisierten Angriffspiel des TVA, in dem die B2-Spielerinnen Melina Mohl und Victoria Müllner wichtige Akzente setzten. Nora Erhardt zum 16:16 und Lara Gebhart zum 18:18 glichen aus, die immer stärker werdende Jasmin Kuscuoglu erzielte beim 19:18 die erste TVA-Führung. Die kampfstarken Gäste hielten dagegen und lagen beim 20:21 wieder vorn. Julia Meissner läutete den Endspurt mit einem herrlichen Treffer zum 21:21 ein. Selbst eine zweimalige Unterzahl steckte der TVA weg, weil die Abwehr immer wieder die TSV-Rechtsaußen werfen ließ, deren Würfe Torhüterin Julia Hopp sicher klärte. Beim 25:22 (55.) war fast alles klar, bis zum Schlusspfiff erzielte der TVA noch fünf sehenswert herausgespielte Treffer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel