Reiten Nur Stallstafette leidet unter Wetter

Der Gingener Louis Balbach auf Lucy Lou zeigt den schönsten Ritt.
Der Gingener Louis Balbach auf Lucy Lou zeigt den schönsten Ritt. © Foto: Thomas Madel
Gingen / Melanie Benz 04.09.2018

Den Dressurwettbewerb der Klasse E gewann Sophie Poch vom RV Kirchheim vor Nina Martin vom RV Bissingen auf Cantavella und Madeleine Seefried vom LPSV Donzdorf Alb/Fils auf Nane vom Lattenberg. Im Dressurwettbewerb der Klasse A war Sarah Rösch vom RV Nellingen auf Samba Queen die Beste. Hinter Nina Martin vom RV Bissingen belegte Victoria Martin vom LPSV Donzdorf Alb/Fils auf A Miracle Rang drei.

 Die erste Abteilung der Reiterwettbewerbe dominierte Jessica Wimmer von der Reitergruppe Gingen auf Lara vor den Göppingerinnen Ela Bahar auf D‘Artagnan und  Irem Sinclar auf Snippeling Boy. Die zweite Abteilung gewann Sinja Holl vom LPSV auf Coco Chanel vor Meike Ina Bihr auf Donna und Ellen Maldener auf Dubh Tine (beide Göppingen). Die jüngsten Reiter zeigten im Führzügelklassen-Wettbewerb den Richterinnen, was sie gelernt haben. Die erste Abteilung gewann Franka Müller vom RC Badhof Bad Boll auf Nobody vor Sophie Walter auf A Miracle und Lorina Fetzer auf Bonita (beide LPSV). Der Sieg in der zweiten Abteilung ging an Kim Durner auf Valencio vom Hohenstein (Breitensportreiter Filstal), Tatjana Wiedmann (Göppingen/Dubh Tine) wurde Dritte. Die dritte Abteilung gewann Lilli Durner auf Valencio vom Hohenstein vor Rosalie Rothenbächer auf Sunnyen und Ann Kathrin Wagner (beide LPSV) auf Sunshine.

 Den Springreiterwettbewerb gewann Hannes Balbach (RG Gingen) auf La Nina vor Victoria Martin (LPSV) auf A Miracle und Stefanie Zimmermann (Breitensportreiter Filstal) auf Aramis. Danach baute Parcourschef Axel Rohrmus mit seinen Helfern einen Parcours für den Stilspringwettbewerb der Klasse E auf. Lokalmatador Louis Balbach mit Lucy Lou bekam die höchsten Noten. Sein Bruder Hannes Balbach sicherte sich ebenfalls auf Lucy Lou die silberne Schleife. Dritte wurde Lena Steiner (LPSV) auf Barbie Belissima.

Beim Springwettbewerb der Klasse A mit Stechen ging es richtig zur Sache. Nach zwei fehlerfreien Ritten im Normalparcours siegte im Stechen mit 0 Fehlern und einer fantastischen Zeit von 45,00 Sekunden Kathrin Häderle (Göppingen) auf Bellina-Maria. Ihre Schwester Christine Rettenmaier auf Chicollo Chimaro folgte auf dem zweiten Platz (4/49,00). Dritter wurde Louis Balbach (RG Gingen) mit Lucy Lou (4/56,00).

Bei der Stallstafette startete wegen des schlechten Wetters nur ein Team. Reiterin Carmen Strahberger auf Capital Gold, Läufer Cord Janssen und Radfahrer Markus Eschmann gewannen konkurrenzlos.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel