Leichtathletik Norwegerin hängt fast alle Männer ab

Ottenbach / Rolf Bayha 02.01.2018
481 Starter drücken beim Ottenbacher Silvesterlauf auf die Tube. Johannes Großkopf und Lucia Philipp gewinnen souverän.

Nur fünf Läufer fehlten zu einem neuen Teilnehmerrekord, dennoch wurde die 14. Auflage des Ottsilla-Silvesterlaufes in der Ottenbacher Festhalle in der Sportanlage „Im Buchs“ fröhlich gefeiert. Johannes Großkopf vom Sparda-Team Rechberghausen glänzte bei seinem sechsten Sieg in Folge in 34:19 Minuten mit einem neuen Streckenrekord, über eine Minute unter seiner bisherigen Marke (35:30). Nicht überraschend, dass er auch mit seiner Mannschaft einmal mehr auf dem Treppchen stand. „Bis auf die DM und den Boston-Marathon habe ich in diesem Jahr alle meine Rennen gewonnen“, jubelte der Bettringer und sprach vom erfolgreichsten Jahr seiner Karriere.

 Den eigentlichen Paukenschlag beim sportlichen Jahreswechsel lieferte aber die Siegerin Lucia Philipp. Die 18-jährige Norwegerin, in ihrem Silvesterurlaub am Start für die Schurwald-Runners, finishte in 37:07 Minuten als Zweite  und ließ nicht nur alle Frauen, sondern außer Großkopf das gesamte Männerfeld hinter sich. Jochen Müller von der Feuerwehr folgte in 37:39 Minuten und drängte Steffen Krebs von der DJK Gmünd mit vier Sekunden Vorsprung auf den dritten Platz bei den Männern.

In 40:25 Minuten wurde die zweite Frau, die 20-jährige Nina Beranek vom TSV Köngen, unter dem Zielgerüst gemessen und freute sich über den zehnten Rang. Auf Rang drei lief Felicitas Deutschkämer aus Albershausen in 41:37 Minuten. Ihr folgten Tanja Massauer vom Sparda-Team (42:50) und die Geislinger Berg­läuferin Elke Keller von der LG Filstal in 43:42 Minuten. Gute Zeiten lieferten Maximilian von Lippe vom MRSC Ottenbach (38:27), Micha Scholer von den Schurwald-Runners (38:42), Tobias Mechel vom AST Süßen (39:10) und Manuel Steinhilber vom Sparda-Team (39:59) ab. Die Ottenbacher Dorfmeistertitel gewannen Patrick Fuchs (43:35) und Nadine Götz (50:39).

 Der Uli-Kübler-Gedächtnislauf über 6,5 Kilometer stand ganz im Zeichen des Triathlon-Teams Göppingen, das sich mit einer kompakten Mannschaftsleistung auf den ersten vier Rängen breit machte. Mit 16 Sekunden Vorsprung glänzte Hannes Bitterling (23:15) vor seinem Kollegen Heiko Thiele, der zu Jahresbeginn die Läuferszene mit einem Studium in den USA für einige Zeit verlassen wird. Rang drei gehörte Tobias Huber (23:57), Vierter wurde Benjamin Nagel (24:44). Mit deutlichem Rückstand verfolgt wurden die Triathleten von Simon Gonzales vom PSC Running-Team (25:37) und Marc Bantel vom Barbarossa Strom-Team (25:40).

Einen klaren Sieg bei den Frauen lief in 31:46 Minuten die zum Saisonende von TSG Eislingen zum SSV Ulm gewechselte Lara Linderich heraus. Hinter der 18-Jährigen liefen Verena Mikeleit (Ottsilla-Team) in 32:19 Minuten und die Schweizerin Lara Liehner (32:58) aufs Treppchen. Ottenbacher Dorfmeister wurden Armin Förster (27:07) und Christina Kohn (35:45).

Spannende Wettrennen lieferten sich die Kinder und Jugendlichen über einen Kilometer. Schnellster war Noah Raia vom SV Ebersbach in 3:27 Minuten vor Carolin Staiber aus Göppingen (3:49) und Celina Heller von der TSG Eislingen (3:52).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel