Leichtathletik Manche verweigern den „Eskimo-Test“

Carla Kussmaul von der LG Filstal ist eine der vielen Titel- und Medaillensammlerinnen ihrer Mannschaft.

Von Uli Bopp
Die Leichtathletik-Regionalmeisterschaften U 14/16 in Essingen leiden unter der schlechten Witterung. Manche Athleten ziehen die warme Kabine einem Start bei Kälte und Regen vor.

Bei den Regionalmeisterschaften wurden Athleten, Kampfrichter und Betreuer so richtig gefordert, die Temperaturen waren mit drei Grad über Null alles andere als angenehm. Beim, wie ein Zuschauer scherzhaft meinte, „Eskimo-Tauglichkeitstest“, gab es sogar einen kleinen Schneeschauer. Die extremen Witterungsbedingungen führten dazu,  dass manche Wettkämpfer zu den Finals nicht mehr antraten.

Zwei Filstälerinnen liegen im Sprint vorn

In der W 13 feierte die LG Filstal über 75 Meter einen Doppelsieg. Lara Jurcic lag im Finale in 10,45 Sekunden vor Lara Kneifel (10,67), die im Vorlauf noch zwölf Hundertstel schneller gewesen war. Einen zweiten Titel holte sich Jurcic über 800 Meter, die sie mit 2:40,08 Minuten unangefochten gewann.

Pätzold gewinnt Stabhochsprung souverän

Bei den M 14 startete nur ein Athlet aus dem Kreis. Stabhochspringer Felix Pätzold (LG Filstal) holte sich mit 2,70 Metern souverän den Titel.

Den kompletten Artikel lesen Sie morgen, 7. Mai, in der GEISLINGER ZEITUNG