Tennis Linus Rall bringt alle zu Fall

Linus Rall bleibt durchgehend hochkonzentriert.
Linus Rall bleibt durchgehend hochkonzentriert. © Foto: höh
Deggingen / Frank Höhmann 28.08.2018

Beim siebten Leistungsklassenturnier des TC Deggingen war Linus Rall (Lk 12) nicht aufzuhalten: Der Qualifikant vom TV Reutlingen brachte alle Gegenspieler zu Fall und holte sich den Titel im A-Feld (Lk 1-12) beim Sport-Holl-Cup. Neben Sachpreisen durfte sich Rall über satte 550 Punkte für seine neue Lk-Einstufung freuen.

„Das war trotz des Regenwetters am Samstag ein gelungenes Turnier mit vielen engen Matches. Wir konnten alle Spiele im Freien durchführen und haben einen Überraschungssieger“, bilanziert Tobias Zacholowsky von der Turnierleitung. Er hatte am Freitag in der Qualifikation gegen den späteren Sieger verloren. Rall (Jahrgang 2000) ließ auch alle anderen Gegner abblitzen und gab im Turnier keinen Satz ab. Am Samstag warf er in Runde eins den topgesetzten Christoph Haug vom TC Grötzingen mit 7:6, 6:4 aus dem Wettbewerb, anschließend Platzhirsch Christian Kienle mit 6:4, 6:3. Am Sonntag setzte sich der Reutlinger im Halbfinale gegen den an Nummer drei gesetzten Julian Dukek vom TSV Pfuhl durch (6:3, 6:4) und schlug anschließend im Finale Bishoy Mikhaiel vom VfB Ulm 6:2, 7:5. Bishoy hatte alle seine drei vorhergehenden Matches im Match-Tie-Break gewonnen und war im zweiten Finalsatz von Krämpfen geplagt. Von den vier gesetzten Spielern hatten mit Dukek und Niklas Ruck vom TC Tübingen, der Frank Höhmann vom TC Deggingen nach zwei Stunden harten Kampfes 4:6, 6:3, 11:9 besiegte, nur zwei ihre Auftakthürde gemeistert: Der an Position drei geführte Marc Schuhmacher unterlag dem Franken Markus Hirsch (TSV Lichtenau bei Ansbach) in drei Sätzen.

 Bei den Herren B setzte sich der an Position drei gesetzte Marcel Kroiß (Lk 13) vom TC Schlat durch. Er gewann das Finale gegen den an Nummer zwei geführten Degginger Werner Donauer (Lk 13) nach druckvollem Spiel 6:4, 6:1. Beide hatten im Semifinale von der verletzungsbedingten Aufgabe ihres Kontrahenten profitiert. Während Donauer alle seine Matches in zwei Sätzen gewann, hatte Kroiß Anlaufprobleme. Im ersten Match musste er gegen Tom Große vom TC Weinstadt-Endersbach in die Verlängerung. Große (Jahrgang 2003) war nicht der jüngste Teilnehmer des Sport-Holl-Cup. Das war Finnegan Heber (Jahrgang 2005) vom VfL Sindelfingen. Den an Position eins gesetzten Jonas Gairing (TC Rechberghausen-Birenbach) erwischte es gleich in seinem Auftaktmatch, sein an drei gesetzter Teamkollege Jan Carreiro schied im Halbfinale aus.

 Im Feld der Herren C waren mit Christian Wilms und Jens Diebold zwei Akteure des TC Deggingen ins Halbfinale vorgestoßen. Dort war für Diebold beim 2:6, 0:6 gegen Vorjahresfinalist Benjamin Prüll vom TC Schlat Endstation. Wilms fand nach im Tie-Break verlorenen ersten Satz ins Spiel und setzte sich gegen Matthias Klapdor (TC Donzdorf) noch 6:1 und 10:2 durch. Im Finale ließ Wilms (Lk 19), der am Freitag seinen 37. Geburtstag feierte, gegen Prüll (Lk 19) nie Zweifel am Sieg aufkommen, setzte seine Volleys gut und leistete sich beim 6:2, 6:1 kaum Fehler.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel