Württembergliga Lauterstein bringt Führung nicht ins Ziel

Lauterstein / sn 05.10.2018

Die Handballer der SG Lauterstein gastierten beim punktgleichen TSV Wolfschlugen. Nach überzeugenden 45 Minuten verließ die SGL den Erfolgspfad und musste trotz einer zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Führung beim 32:33 (17:16) die Halle als Verlierer verlassen.

Zu Beginn zeichneten sich vor allem beide Abwehrreihen aus. Es dauerte fast vier Minuten, ehe Jochen Nägele per Siebenmeter das 1:0 erzielen konnte. Bis zum 5:4 verkürzte auf Seiten der Gastgeber immer wieder Marcel Planitz, ehe Lauterstein sich das erste Mal auf 9:5 absetzen konnte.

Teilweise in doppelter Unterzahl mussten die Gäste nach 18 Minuten den Ausgleich verkraften und beim 10:11 drohte das Spiel zu kippen. Doch die SG Lauterstein besann sich auf ihre Qualitäten und drehte vor allem im Tempospiel nochmals ordentlich auf. Bis zum 14:15 konnten dennoch die Hausherren vorlegen, ehe Jochen Nägele und Jonas Villforth das Spiel drehten. Der bärenstarke Mario Kölle beantwortete den nächsten Treffer der Gastgeber und sorgte für die Lautersteiner 17:16-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel sorgte Lucas Lenz mit einem Schlagwurf erneut für die Zwei-Tore-Führung. Bis zum 23:22 wechselten sich dann beide Mannschaften mit dem Toreschießen ab. Lauterstein konnte dabei vor allem von den Qualitäten von Jochen Nägele und Mario Kölle profitieren, die auf der rechten Angriffsseite insgesamt 17 Treffer beitrugen. Über das 25:23 setzte sich Lauterstein in den folgenden  Minuten ab. Vor allem die konsequenter zupackende Abwehr mit Marc Bertele im Tor war für den Zwischensprint verantwortlich.

Vorn traf Jonas Villforth aus dem Rückraum und war per Gegenstoß erfolgreich. Auch den folgenden Angriff wehrte die gelb-blaue Defensive ab und vorn wurde Mario Kölle auf Außen frei gespielt. Bei seinem Wurf wurde er stark behindert, was die Unparteiischen allerdings nicht ahndeten. Postwendend verkürzte Wolfschlugen auf 29:25. Es dauerte fünf Minuten, bis Lauterstein unter drohendem Zeitspiel durch einen Rückraumkracher das 30:27 erzielen konnte. Mario Kölle traf sechs Minuten später noch zur letzten Lautersteiner Führung (31:30). Dann drehten die Gastgeber die Partie und Lauterstein hatte nur noch den letzten Treffer der Partie durch Jochen Nägele zum 33:32-Endstand entgegenzusetzen. sn

SG Lauterstein: M. Nagel, Bertele; F. Lackinger (1), Schmid (3), T. Lackinger (1), K. Nagel, Lenz (2), Villforth (6), S. Nägele (2), Kölle (10), J. Nägele (7/2), Ziller, Mühleisen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel