Tennis Kuchen ohne Chance gegen Waiblingen

Kuchen / SWP 28.06.2018

Mit einer klaren 1:5-Niederlage gegen die um die Meisterschaft mitspielenden Waiblinger endete das zweite Saisonspiel in der Tennis-Oberligastaffel für die Kuchener Herren 40 wie erwartet. Alle vier Einzel waren allerdings deutlich enger, als es das jeweilige Ergebnis widerspiegelt. Der Sieg für die neuformierte Gästemannschaft war letztlich aber mehr als verdient.

Lars Fröhlich hielt im Spitzeneinzel zunächst gut dagegen, verlor dann aber zunehmend den Faden gegen den souverän auftretenden Robin Schneider. Im spannendsten und längsten Spiel des Tages sah Matthias Frey gegen den starken Axel Lenhart beim Stand von 4:6, 2:5 schon wie der sichere Verlierer aus. Mit großem Kampfgast holte Frey jedoch Punkt für Punkt auf und sicherte sich den zweiten Satz mit 7:5. Im Matchtiebreak fehlte ihm dann aber das notwendige Quentchen Glück gegen Axel Lehnert, der mit einer Alles-oder-nichts-Taktik das Spiel nach Hause brachte.

Armin Wahl startete souverän ins Match gegen Wolfgang Howorka, musste dann aber, von einer Armverletzung zunehmend beeinträchtigt, trotz großer Gegenwehr Punkt um Punkt und damit das Spiel mit 4:6, 0:6 abgeben. Bernd Rößner zeigte insbesondere im sehr umkämpften zweiten Satz eine gute Leistung gegen den aufschlagstarken Henric Hahr. Am Ende setzte sich aber der fünf Leistungsklassen höher eingestufte Gästespieler mit 6:1, 6:3 durch. Damit stand es nach den Einzeln 0:4 aus Sicht des TSV Kuchen. In den abschließenden, bedeutungslosen Doppeln teilte man sich die Punkte, wobei Kuchen von einer verletzungsbedingten Aufgabe profitierte.

TSV Kuchen – Waiblingen 1:5

Lars Fröhlich – Robin Schneider 3:6, 1:6

Matthias Frey – Axel Lenhart 4:6, 7:5, 5:10

Armin Wahl – Wolfgang Hotrworka 4:6, 0:6

Bernd Rößner– Henric Hahr 1:6, 3:6

Frey/Wahl – Schneider/Howarka 4:6, 3:6

Fröhlich/Rößner – Lenhart/Hahr 2:0 / Aufgabe

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel