Football Kreuzritter brechen ein

Dalton Demos sorgte mit einem Touchdown für den 24:60-Endstand. Für die Albershausen Crusaders war bei Erstliga-Absteiger Saarland Hurricanes mehr drin.
Dalton Demos sorgte mit einem Touchdown für den 24:60-Endstand. Für die Albershausen Crusaders war bei Erstliga-Absteiger Saarland Hurricanes mehr drin. © Foto: Cornelius Nickisch
Albershausen / Mirko Mosenthin 27.06.2018

Wer die Live-Übertragung des Auswärtsspiels der Zweit­liga-Football-Spieler der Albershausen Crusaders bei den Saarland Hurricanes Mitte des zweiten Quarters sah, der musste sich vermutlich ver­wundert die Augen reiben, denn die Gäste aus Albershausen führten beim Erstliga-Absteiger und ­klaren Favoriten deutlich mit 17:6.

Ebenso verwunderlich und unverständlich war der Einbruch, den die Crusaders ab diesem Zeitpunkt erlebten. Den Hurricanes gelangen 54 Punkte hintereinander, ohne dass die Crusaders darauf eine Antwort fanden. Lediglich kurz vor Spielende konnte Albershausens Quarterback Dalton Demos noch einen Touchdown zum 24:60-Endstand ver­buchen.

„Es sind Kleinigkeiten, die in den Köpfen der Spieler hängen bleiben und unser Selbstvertrauen vom einen auf den anderen Moment zerstören. Heute war es der verunglückte Punt, der den Hurricanes einen einfachen Touchdown zum 17:13 ermöglichte“, erklärt Abteilungsleiter ­Bastian Braulik. „Danach hat nichts mehr funktioniert. Das ist unser großes Problem in dieser Saison.“

Was er anspricht, sind die Spiele gegen Wiesbaden, Ravensburg und Nürnberg. Die Syneo Albershausen Crusaders konnten bei diesen Partien immer gut mithalten, hatten teilweise sogar eine deutliche Führung inne. Dann gab es immer eine kritische Situation, einen dummen Fehler oder ein Foul, die den Wendepunkt darstellten. Ab diesem Zeitpunkt lief im Spiel der Crusaders nichts mehr zusammen. Der Albershäuser Headcoach Marc Herbst hadert ebenfalls mit den Spielverläufen: „Es wird Zeit, dass wir diese Fehler abstellen oder eben eine andere Reaktion darauf zeigen. Klar ist es einfach, Ausreden zu finden, wie zum Beispiel die vielen Ausfälle, die vielen Auswärtsfahrten, etc. Aber die Mannschaft muss mehr zusammen stehen und sich selbst wieder aufrichten, damit solche Situationen nicht diese Auswirkungen auf ein komplettes Spiel haben.“

Nun stehen für die Footballer aus Albershausen erstmal vier Heimspiele in Folge an, bei denen man mit der Unterstützung der eigenen Fans rechnen kann. Das erste wird die Partie am Sonntag, 1. Juli, 15 Uhr gegen die Straubing Spiders sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel