Tischtennis Klassenerhalt rückt in weite Ferne

CG 21.03.2017

Der Start in den Doppeln misslang den Oberliga-Tischtennisspielern der TG Donzdorf in der Partie gegen den TB Untertürkheim erneut. Während Sitak/Vajda souverän gewinnen konnten, mussten sich Danzer/Theiß sowie Schröter/Schrag deutlich geschlagen geben.

Dass Sitak zu den besten Spielern der Liga gehört, stellte er mit platzierten Angriffsbällen beim 3:0-Sieg über Szabo unter Beweis. Vajda blieb gegen Florea chancenlos. In den Duellen Angriff gegen Abwehr im mittleren Paarkreuz konnte Danzer Dordevic bezwingen, während Schröter gegen Basaric Lehrgeld bezahlen musste. Nach den beiden 3:0-Siegen von Schrag und Theiß stand eine Halbzeitführung von 5:4 zu Buche, die man jedoch schnell aus der Hand gab.

Im besten Spiel des Tages konnte der Untertürkheimer Florea seine Bilanz mit einem 3:1-Sieg über Sitak auf 31:1 ausbauen. Auch Szabo konnte Vajda mit 3:1 bezwingen. Wie in der Vorwoche blieb Danzer auch gegen den TB ohne Einzelniederlage. Gegen seine platzierten Angriffsschläge fand Abwehrspieler Basaric kein Mittel. Anschließend musste sich Schröter auch gegen Dordevic mit 3:1 geschlagen geben. Nach einem schnellen Sieg von Schrag über Kapic folgte prompt die Ernüchterung: Sowohl der eigentlich favorisierte Theiß als auch das Donzdorfer Schlussdoppel konnten nicht ihr komplettes Potenzial abrufen und verloren folglich jeweils mit 1:3.

Durch die Niederlage benötigt die TGD in den kommenden vier Spielen, in denen unter anderem Primus Plüderhausen wartet, mindestens drei Siege, um den Klassenverbleib zu erreichen, andernfalls droht nach nur einer Saison die Rückkehr in die Verbandsliga. cg