Handball Klare Sache für den TSV Heiningen

Heiningen / mg 03.11.2018

Die Staren waren von Beginn an hellwach und ließen dem Gastgeber nicht den Hauch einer Chance. In den ersten 20 Spielminuten wurde Herbrechtingen  aus einer aggressiven 3:2:1-Abwehr mit einem gut aufgelegten Torhüter Yannik Braun förmlich überrollt.

So kam es beim Spielstand von 7:1 für die Staren zur ersten Auszeit Herbrechtingens. Bis dahin hatten sich schon fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste der Staren eingetragen.

Durch das hohe Tempo und die hervorragende Deckung wurden der Spielgemeinschaft klar die Grenzen aufgezeigt. Heiningen führte in der 24. Spielminute bereits mit zehn Toren (8:18) und der Gastgeber konnte sich bei seinem Torhüter bedanken, dass es nicht noch deutlicher wurde. Ein paar Nachlässigkeiten schlichen sich nun ein und so ging es mit 13:20 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde auf der Heininger Seite munter durchgewechselt, sodass alle Spieler zum Einsatz kamen. Beim 27:16 durch Erik Rummel war klar, dass nichts mehr anbrennen würde. So spielte man sein Programm locker runter und gewann souverän 33:26.

„Erstmal sind wir zufrieden dass wir hier 45 Minuten sehr gut gespielt haben. Trotzdem sind wir die 26 Gegentore zu viel. Dass wir im Angriff nicht mehr ganz so flüssig spielen, damit kann ich leben. Wegen der Deckungsarbeit müssen sich aber einige Spieler hinterfragen“, so Trainer Marcus Graf. mg

TSV:  Rieker, Braun; Gross (1), C.Zöller (5), R. Zöller (5), Hartl (1), de Boer (2), Frey (4), Unseld (4), Dannenmann (3), Rummel (2), Neudeck (2), Djokic, Kohnle (4/2)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel