Säbelfechten Kindler bester Deutscher in Dourdan

Dourdan / ad 15.02.2018

In der Vorrunde musste Frederic Kindler nur einen Sieg abgeben, und kam als 17. in die nächste Runde. Seinen ersten Gegner Pierre-Frederic Kaluza (Canada) ließ  Kindler 15:6 hinter sich und qualifizierte sich für die Runde der letzten 64. Dort traf er auf den Ukrainer Ivan Pysarenko. Auch dieser hatte keine Chance gegen Frederic Kindler, welcher mit einem 15:11-Sieg in die nächste Runde einzog. In der Runde der letzten 32 dominierte er sein Gefecht und ließ seinen Gegner Yuto Watanabe (Japan) mit einem 15:6-Sieg hinter sich. Erst im Einzug ums Viertelfinale unterlag Kindler dem Amerikaner Robert Vidovszky in einem spannenden Gefecht mit 14:15 und erreichte am Ende den 13. Platz.

Ralph Rommelspacher musste sich im K.o. Leandre Ollivier (Frankreich) 12:15 geschlagen geben und landete auf Platz 81. Adrian Degen zog sich in der Vorrunde eine Verletzung an der rechten Hand zu und hatte in seinem darauffolgenden Gefecht keine Chance, er wurde 105.

Am nächsten Tag erfocht Frederic Kindler mit der Nationalmannschaft den vierten Platz. Sie setzte sich mit 45:43 und 45:42 gegen Spanien und Frankreich durch, musste sich dann aber der russischen Mannschaft 41:45 geschlagen geben. Im kleinen Finale unterlag die deutsche Mannschaft den USA. ad

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel