Schwimmen Irmela Zeh holt sieben Medaillen

Göppingen / kuz 09.07.2018

Irmela Zeh (Jahrgang 2009) war beim Schwimmfest in Aalen erfolgreichste Göppinger Starterin, sie ging acht Mal an den Start und holte sich sieben Medaillen. Über 100 m Brust (1:51,30 Minuten) konnte sie ihre persönliche Bestzeit enorm steigern, über 50 m Brust schwamm sie starke 50,13 Sekunden. Ebenfalls Gold gewann sie über  50 m Freistil (38,20) und 100 m Freistil (1:26,67). Silber holte sie sich mit persönlichen Bestleistungen über 50 m Schmetterling (48,03) und 50 m Rücken (48,18). Über ihre Paradedisziplin 200 m Freistil verbesserte sie sich auf 3:03,89 und nimmt damit Platz sechs in der deutschen Bestenliste ein.

Neele Rapp (2004) gewann über 200 m Freistil (2:22,1), 50 m Schmetterling (32,06) und  100 m Schmetterling (1:13,55).

Emilia Zeh (2007) konnte sich über eine Goldmedaille mit einer Spitzenzeit von 39,44 über 50 m Schmetterling freuen. Persönliche Bestzeit erreichte sie auch über 50 m Freistil in 35,68. Jeweils Zweite wurde sie über 50 m (45,65) und 100 m Brust (1:37,03).

Jana Härtel (2007) holte Silber über 50 m (34,91) und  100 m Freistil (1:17,15). Über 400 m Freistil steigerte sie sich auf 6:06,25 und wurde mit der Qualifikationszeit für die Württembergischen Meisterschaften belohnt.

Felix Bossert (2005) holte Silber über 200 m Lagen in  2:58,04. Jeweils Bronze erschwamm er sich über 200 m Rücken in einer persönlichen Bestzeit von 2:49,94 und 50 m Rücken in 37,49.

Sophia Schlotz (2008) belegte überraschend drei Podestplätze. Zweite wurde sie über 50 m Freistil (42,25) und 100 m Freistil (1:42,52), jeweils persönliche Bestzeit). Über 100 m Brust erreichte sie in 2:00,22 den dritten Platz.

Adrian Maschek (2006) konnte sich über 100 m Brust (3:45,28)  über eine Bronzemedaille freuen. Über 100 m Freistil (3:01,04) und 50 m Brust (47,94) erreichte er jeweils den vierten Platz.

Alisa Marie Schindler (2005) konnte sich in allen geschwommenen Disziplinen stetig verbessern und erreichte fünf persönliche Bestzeiten. Nicole Schuster (2006) konnte sich über ihre gute 200 m-Freistilzeit (2:55,07) und weitere Bestzeiten freuen. Gute Zeiten erzielten auch Luis Bossert (2009), Anika Härtel (2010) und Yuna Tebart (2010). kuz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel