Handball In letzten zwei Minuten ganz clever

Geislingen / gr 04.10.2018

 Die TVA-Mädchen gewannen bei der SG LTB 29:27. Beide Teams hatten eine überragende Spielerin, Lara Schmid bei der SG und Alannah Stäudle bei den Gästen. Deren Linksaußen Luisa Stark gelangen einige schwierige Tore. In den ersten zehn Minuten lag Altenstadt zwei bis drei Tore hinten, dann hatte sich die Abwehr besser auf die quirligen Angreiferinnen eingestellt. Zur Pause lag der TVA 15:11 vorn, nach Wiederbeginn glichen die Gastgeberinnen immer wieder aus. Nach dem 26:26 spielte Altenstadt in den letzten zwei Minuten cleverer.

Die männliche A-Jugend spielte 40 Minuten stark und verlor gegen Titelfavorit SG LTB dennoch deutlich 21:36 (14:14). Die laufstarke Abwehr der Altenstädter zwang die Gäste oft zu Würfen aus schlechten Positionen. Vorne trafen Melvin Klang, Luca Brenner und Lucas Nothaas oder  Leon Braun aus dem Rückraum sowie Kreisläufer Balint Kovacs. Nach der Pause blieb das Spiel bis zum 18:17 (40.) hart umkämpft, dann schwanden beim TVA die Kräfte.

Die C-Jugend hatte gegen die SG WiWiDo beim 12:24 keine Chance. Die ruppige Abwehr der SG zwang die Altenstädter zu einer Flut von Fehlern und münzte die in Gegenstoßtore um. Nach dem 6:15 zur Pause stand in Hälfte zwei die Abwehr des TVA besser, Torwart Arda Karasu parierte einige freie Würfe.

Die D-Jugend verlor 15:20 gegen Bettringen. Fast ohne Gegenwehr geriet Altenstadt 1:7 ins Hintertreffen, erst eine Auszeit weckte die Gastgeber, Colin Hommel warf sechs Tore zum 7:10 zur Pause. Nach dem 11:14 lud Altenstadt die Gäste durch Fehler zu leichten Toren ein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel