Zaghaftigkeit kann man Jenny Naser nicht nachsagen. Die Treffelhausenerin bevorzugt ambitionierte Ziele und fuhr mit dem festen Vorsatz zu den Deutschen Meisterschaften nach Düsseldorf, dort den Weltrekord in der Kniebeuge zu verbessern. Dass sie für dieses Vorhaben mal eben zehn Kilo mehr stemmen musste als bisher, machte die Sache ja nur interessanter. Der Plan ging auf, mit 125,5 Kilo steigerte sie die mehr als sechs Jahre alte Weltbestleistung um 500 Gramm.

Naser verbessert ihre eigenen nationalen Rekorde

Mit 150 Kilo verbesserte sie ihren eigenen deutschen Rekord im Kreuzheben ebenso wie im Bankdrücken. Dort steht ihre und damit die nationale Bestmarke jetzt bei 65 Kilo.

Im Sommer soll eine WM-Medaille her

Zur Weltmeisterschaft im Sommer in Halle/Saale fährt die Treffelhausenerin nicht nur, um teilzunehmen. Bei ihrer WM-Premiere will Jenny Naser „unbedingt eine Medaille“ holen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 17. April, in der GEISLINGER ZEITUNG

Das könnte dich auch interessieren: