Spielplan Handballer mit Reform sehr zufrieden

Kreis Göppingen / haz 13.02.2019

Auch wenn der Handballverband Württemberg (HVW) seine Spielklassenstrukturreform erst bei der Präsidiumssitzung am 30. März in Hildrizhausen verabschieden wird, drangen die wesentlichen Bausteine des neuen Konzepts längst an die Öffentlichkeit – zuletzt hatte der Verband selbst mit einer Mitteilung auf die vielen Anfragen reagiert. Dies hatte an der Basis für staunende Gesichter gesorgt, für Hans Hohlbauch, den Vorsitzenden des Bezirks Stauferland, ist es in der Nachbetrachtung „unglücklich gelaufen“. Mittlerweile demonstriert man in der HVW-Familie wieder große Geschlossenheit, eine Präsidiumssitzung am Wochenende brachte Klarheit in der Frage der Vorgehensweise.

Hans Hohlbauch ist gemeinsam mit seinen Kollegen vom Bezirksvorstand mit den Inhalten der Reform sehr zufrieden. „Alle Forderungen aus unserem Bezirk sind erfüllt, wir wollten die Einführung der Verbandsliga und eine weitere Landesliga“, so der Funktionär aus Gammelshausen zu den Eckpunkten des Plans, der zur Saison 2020/21 im Spielbetrieb umgesetzt wird. Schon 2019/20 wird es auch keine Relegationsspiele mehr geben, weil diese die Saison zu lange hinauszögern, so Hohlbauch. Zugleich wird es wieder einen inoffiziellen Württembergischen Meister im Feldhandball geben, der jährlich beim TVB 1898 Stuttgart in Bittenfeld ermittelt wird. haz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel