Der agile Kreisläufer Moritz Veil und Tarkan Girgin erzielten die ersten Treffer zum 3:0, ehe Jannis Brinz seine Torgefahr mit einem Rückraumkracher unter Beweis stellte. Er erzielte vier der ersten sechs TVG-Treffer, bis ihn Moritz Veil durch enge Deckung weitgehend aus dem Spiel nahm.

Viele Fehlwürfe und Ballverluste auf beiden Seiten

Nach dem 11:9 zur Pause setzten sich Fehlwürfe und Ballverluste fort. Die gut postierte TVA-Abwehr zwang Gerhausen immer wieder ins Zeitspiel und damit zu Abschlüssen aus wenig aussichtsreichen Positionen, die Ionut Torica keine Mühe bereiteten. Der Keeper leitete schnelle Gegenangriffe ein, die Maximilian Pilz und Jörn Bausch zum 13:9 nutzten.

Zwei rote Karten gegen Gerhausen helfen dem TVA

Beim 13:15 wollte Gerhausens Torhüter Marco Azevedo Marques einen schnellen Angriff einleiten. Dazu schubste er Moritz Veil zur Seite, der noch im Kreis auf dem Ball lag. Die Schiedsrichter zeigten dem Torhüter ebenso die rote Karte wie kurze Zeit später Kreisläufer Patrick Maier nach einem Revanchefoul gegen Jörn Bausch.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 1. Oktober, in der GEISLINGER ZEITUNG