Großer Schock für Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen und seinen Nationalspieler Sebastian Heymann: Der Rückraumspieler hat sich an diesem Donnerstag bei der 24:28 (10:13)-Heimniederlage gegen den HSV Hamburg einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und wird seinem Klub und der DHB-Auswahl monatelang fehlen. Nach seinem Gegenstoßtreffer zum 4:9 in der 19. Minute war der 24-Jährige ohne Einwirkung des Gegners mit dem linken Fuß auf dem Boden aufgekommen, fasste sich in die linke Kniekehle und deutete sofort an, dass er ausgewechselt werden muss. Die zweite Hälfte verfolgte er dick bandagiert und mit einem Eisbeutel am Knie von der Ersatzbank aus.
Zunächst hoffte man in der medizinischen Abteilung von Frisch Auf, dass es sich „nur“ um eine muskuläre Verletzung handele, doch an diesem Freitag folgte nun die ernüchternde Diagnose.

Beim seinem letzten Kreuzbandriss fehlte er fast ein Jahr

Für Heymann war es bereits der zweite Kreuzbandriss in seiner noch jungen Karriere. Der erste, im Herbst 2019, war im rechten Knie. Damals fiel der gebürtiger Heilbronner fast ein Jahr lang aus.