Beachhandball Großes Beachhandball-Kino auf Geislinger Sand

Beachhandball ist die Sommer-Alternative zum Hallen-Handball. Das Geislinger Jugendturnier ist eine der beiden größten Veranstaltungen dieser Art in Süddeutschland.
Beachhandball ist die Sommer-Alternative zum Hallen-Handball. Das Geislinger Jugendturnier ist eine der beiden größten Veranstaltungen dieser Art in Süddeutschland. © Foto: Thomas Madel
Geislingen / Von Jochen Schreitmüller 30.06.2018

Das TG-Stadion im Eybacher Tal ist an diesem Wochenende Austragungsort der 22. Auflage des Geislinger Beachhandball-Jugendturniers. Diese Veranstaltung ist zusammen mit den Bayerischen Jugendmeisterschaften in Ismaning das größte Beach-Jugendturnier in Süddeutschland. Im Stadion sind heute, Samstag, wie auch am morgigen Sonntag alle drei Beachfelder komplett von morgens bis abends belegt. Außer dem Faktor Quantität zeichnet das Turnier der Turngemeinde auch eine besondere Qualität aus, denn einige Spitzenteams aus Württemberg geben sich im Stadion ein Stelldichein.

Seit mehr als 20 Jahren wird in Geislingen Beachhandball – als Sommer-Alternative für Handball in der Halle – auf dem „Strand“ im Eybacher Tal, den Sandplätzen gespielt. Bei den Sommerspielen 2024 in Paris soll Beachhandball sogar olympisch werden. Das Spielprinzip: Auf dem Feld stehen sich je drei Feldspieler und ein Torwart gegenüber. Dabei kann eine Mannschaft das Spiel mit taktisch klugen Schachzügen – schneller Wechsel zwischen Abwehr und Angriff, Torwarteinsatz als vierter Feldspieler – binnen Sekunden drehen. Doppelt gezählte Kempa- und Torwart-Tore unterstützen dies.

Bei der F-und E-Jugend, die am Samstag auf Rasen spielerisch mit kleinerem Feld (nur fünf Feldspieler und besondere Regeln) an den richtigen Handballsport herangeführt werden, sind insgesamt zehn Teams am Start.

Bei der männlichen D-Jugend zählen der Titelverteidiger FA Göppingen, aber auch die TG Geislingen und der TV Altenstadt zu den Turnierfavoriten. Bei den D-Mädchen ist Frisch Auf Göppingen der sichere Anwärter auf den Turniersieg, weitere sieben Teams versuchen FAG ein Bein zu stellen. Die Finalspiele finden ab 11.30 Uhr statt.

Ein erlesenes Feld startet um 12 Uhr bei der B weiblich. Die Württembergligisten Bietigheim, Altenstadt und Geislingen sind in der Endabrechnung ganz vorn zu erwarten. Aber auch die SG Schorndorf und der SC Lehr stellen erfahrene Beachteams. Bei der B-Jugend liegt die Favoritenrolle eindeutig bei Topteam FA Göppingen, aber auch die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch (SG LTB), die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf (HSG WiWiDO) und die beiden Stadtvereine sind in dieser Altersklasse nicht zu unterschätzen. Die Finals beginnen um 16.20 Uhr

Bereits frühmorgens um 8.30 Uhr startet am Sonntag die männliche C-Jugend. Die Favoritenrolle gehört sicherlich dem Württemberg-Oberligisten FA Göppingen, aber auch die TG Geislingen und der TV Altenstadt werden mit ihrer Erfahrung auf Sand starke Konkurrenten sein. Ebenfalls hochkarätig besetzt sind die C-Juniorinnen. Die Landesligisten Weingarten und TG Geislingen, aber auch Schorndorf und Weinstadt werden beim Spiel um die Siegertrikots ganz vorne erwartet. Die Viertelfinals starten um 11 Uhr.

Bei den A-Juniorinnen erhält BW-Ligist FA Göppingen starke Konkurrenz vom SC Lehr und Oppenweiler/Backnang. Bei den A-Jungen ist einmal mehr Bartenbach das Maß aller Dinge. Die TG Geislingen, der TV Altenstadt und Günzburg werden jedoch alles dafür tun, um dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Mit vielen Helfern und optimalen Rahmenbedingungen möchte die TG Geislingen einmal mehr für alle Mannschaften ein besonderes Erlebnis anbieten. Bewährte Schiedsrichtergespanne, fetzige Musik, eine Turnierorganisation, die die einzelnen Turniere der Altersklassen zügig abwickelt, und zum Beachflair passend antialkoholische Drinks, Fruchtspieße und Früchtequarkspeisen sollen alle angereisten Teams zum Beachen animieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel