Judo Gold für die Turnerschaft

Göppingen / om 05.12.2018

Nach einem Freilos genügten Luca Aleo (-60 kg) in der Jugend U15 gegen Colin Rieg (JudoTeam Steinheim) 30 Sekunden Kampfzeit, um mittels O-uchi-gari und einem Haltegriff als Sieger von der Matte zu gehen. Hannes Mayer aus Laichingen warf er mit derselben Technik. Im Finale traf Luca Aleo auf den Württembergischen Meister Levi Albert. Er schaffte es, diesen mit einem Haltegriff ausreichend lange zu fixieren, um den Sieg davon zu tragen.

Trainingspartner Anton Seitz (+66 kg) setzte sowohl gegen Nick-Louis Starikov (JC Bietigheim) als auch Christian Zeller (Spvg Feuerbach) seine Spezialtechnik Uchi-mata gewinnbringend ein. Gegen Mika Schönhals (SC Ilsfeld) fuhr er in Sekundenschnelle einen Ippon für O-soto-gari ein. Selbst im Finale benötigte der Göppinger nicht die gesamte Kampfzeit: Zwei Waza-ari für Uchi-mata bedeuteten Gold.

In der Jugend U12 gewann Filippo Fazio (-37 kg) seine beiden Auftaktbegegnungen mit dem Hüftwurf O-goshi. Der spätere Sieger Kai Lange (TSG Backnang) tat sich nicht leicht mit dem Turnerschaftler. Nach einem ausgeglichenen Kampf ohne Wertungen mussten die Kampfrichter entscheiden und beförderten Fazio in die Trostrunde. Nach zwei Siegen gegen Maximilian Lucantoni (Backnang) und Silas Garland (Sindelfingen) erhielt er Bronze. Justin Schurr (-50 kg), Riccardo Giannini (-40 kg) und Cornelius Malek (-28 kg) hatten mit weitaus erfahreneren Gegnern zu kämpfen und überzeugten durch Kampfgeist und Angriffslust. Schurr und Malek erreichten Platz sieben. Dasselbe Ergebnis gelang Johanna Ammann (-36 kg) in der weiblichen Jugend. Sie überzeugte mit ihrem O-uchi-gari, verletzte sich jedoch im Laufe des Turniers. om

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel