Kegeln Geislinger Routiniers ziehen die Jungen mit

Matthias Reiter stellt mit Tagesbestleistung die Weichen für den Heimsieg.
Matthias Reiter stellt mit Tagesbestleistung die Weichen für den Heimsieg. © Foto: Thomas Madel
Geislingen / rw 11.09.2018

Die Geislinger Verbandsliga-Kegler haben trotz teilweise schwacher Einzelergebnisse ihr Auftaktspiel gewonnen. Wie schon in der Vorsaison hieß der erste Gegner TSV Denkendorf. Am Ende stand ein 5:3- Heimerfolg bei 3332:3297 Kegeln.

Nach einer enttäuschenden Vorsaison und dem Karriereende von Herbert Fäßler schraubte der KV die Erwartungen für die kommende Saison etwas zurück. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte bleibt jedoch das Ziel. Als Gegner für den Auftakt kam gleich mal ein Titelmitfavorit ins BKC nach Geislingen. Im Startpaar fand Jan Schimmel nicht ins Spiel, kam auf nur 512 Kegel und verlor gegen Fabian Weinmann (535) mit 1:3 Sätzen. Zeitgleich jedoch zeigte Matthias Reiter eine Glanzleistung. Mit herausragenden 630 Holz stellte er die Tagesbestleistung auf. Dem Denkendorfer Rückkehrer Marcel Volz (560) zog er schon zu Beginn weit davon. Der Geislinger Vorsprung in der Gesamtholzzahl betrug nach dem Startpaar 47 Kegel.

Im Mittelpaar lief das Spiel ähnlich weiter. Robin Winkler (504) fand nicht ins Spiel, verlor klar gegen Alexander Volz (540). Routinier Oliver Vogelbacher (570) überzeugte dagegen und hatte keine Probleme mit Julian Lehnert, der nach 60 Kugeln gegen Tim Lensen ausgetauscht wurde (gemeinsam 516). Der Vorsprung in der Gesamtholzzahl wuchs auf 65 Kegel.

Im Schlusspaar waren es erneut mehr die Erfahrung, die überzeugte, und die Jugend, die ihr Potenzial nicht ausschöpfte. Wobei die Leistung von David Kern, bis auf eine schwache Schlussbahn, ansehnlich war. Mit 535 Holz musste er seinen Punkt jedoch an Daniel Lehnert (565) abgeben. Christian Koller hingegen gewann von den ersten drei Sätzen zweieinhalb, sicherte seinen Mannschaftspunkt demnach vorzeitig. Den letzten Satz musste er zwar abgeben, doch es reichte, um den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Mit 581:581 war sein Duell gegen U18-Nationalspieler Tim Brachtel das engste des Spiels. Die Gesamtholzzahlen von 3332:3297 sind auf beiden Seiten ausbaufähig.

Für die Gastgeber war es schön, auch mal ein solches Spiel zu gewinnen. In den kommenden Wochen sollten dann allerdings wieder geschlossenere Teamleistungen folgen. Auf den Startsieg lässt sich jedenfalls aufbauen. Er sollte zudem auch Selbstvertrauen für die anstehende Aufgabe am Wochenende beim SKC Vilsingen geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel