Baseball Ganz knappe Niederlagen der Green Sox

Göppingen / de 18.07.2018

Beim vorletzten Heimspieltag hatten die Green Sox die zweite Mannschaft der Heidenheim Heideköpfe zu Gast. Auf Grund des Finalspiels der Fußball-Weltmeisterschaft kam es bereits um 10 Uhr zum ersten Schlagabtausch.

Für Göppingen begann Daniel Ameel auf dem Mound. Das Spiel startete gut für die Green Sox, im zweiten Inning konnte durch einen Fehler der Heideköpfe der Führungspunkt verbucht werden. Danach  versäumten es die Göppinger trotz guter Chancen, die Führung weiter auszubauen. Dies wurde von den Heidenheimern im vierten, fünften und sechsten Spielabschnitt mit insgesamt acht Punkten bestraft, ehe Trainer Daniel Emerick Dennis Jung auf den Wurfhügel schickte, der sofort gut in das Spiel kam und keine weiteren Runs zuließ. Plötzlich wachten die Green Sox auf und verbuchten in Spielabschnitt sechs wiederum durch den erneut stark aufspielenden Mike Emerick drei Punkte zum zwischenzeitlichen 4:8. Weiter ging es im siebten Inning:  Nach weiterem Fehler der Heidenheimer, Single von Ameel und Walk für Chris Emerick konnte zunächst Max Zembsch mit einem Double über den Zaun für weitere zwei Punkte sorgen. Nach einem weiteren weit geschlagenen Ball von Mike Emerick kamen die Green Sox bis auf 7:8 an die Heideköpfe heran. Im letzten Spielabschnitt hatte man zwar wieder einen Läufer auf Base, konnte diesen Run aber nicht heimbringen und man verlor nach starker Aufholjagd knapp mit 7:8.

Das zweite Spiel startete Pascal Gudowius als Pitcher für die Green Sox. Den Heidenheimern gelang im ersten Inning der Führungspunkt, den die Green Sox  nicht mehr aufholen konnten. Die Feldverteidigung beider Teams stand extrem stabil. Nachdem Mike Emerick für die Göppinger auf dem Wurfhügel übernommen hatte, konnten die Gegner keine weiteren Punkte erzielen.

Im vierten Inning wurde nach Blitzen das Spiel zunächst für 15 Minuten unterbrochen. Nachdem das Spiel wieder aufgenommen wurde, begann es jedoch erneut zu blitzen und starke Regenschauer setzten ein. Nach einer weiteren Unterbrechung von 30 Minuten brachen die Referees das Spiel ab und eine mindestens genauso bittere 0:1-Niederlage stand zu Buche.

Nach den beiden Niederlagen stehen die Green Sox nun auf Platz sechs der 2. Bundesliga Süd. In den vier verbleibenden Begegnungen bei den Stuttgart Reds II sowie am letzten Heimspieltag am 28. Juli gegen die Nagold Mohawks gilt es nun, kühlen Kopf zu bewahren und durch mindestens einen Sieg den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern und vielleicht sogar noch eine Platzierung nach oben zu wandern. de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel