Bei schwülheißen Temperaturen musste Fußball-Oberligist Göppinger Sportverein im Viertelfinale des WFV-Pokals die Segel streichen. Im Heimspiel an der Hohenstaufenstraße vor 499 zugelassenen und registrierten Zuschauern legte der Gastgeber gut los, kassierte aber durch effizient vorgetragene Konter des Regionalligisten TSG Balingen in der 18. und 25. Minute die Treffer zum 0:2-Rückstand. Kurz vor der Pause erhöhte Simon Klostermann mit seinem dritten Tor zum 0:3-Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel verkürzten Kevin Dicklhuber per abgefälschten Freistoß (48.) sund Tomislav Ivezic per Kopf (53.) schnell auf 2:3, doch das Balinger 2:4 in der 57. Minute durch Leander Vochatzer stoppte fast im Gegenzug die Göppinger Aufholjagd und bedeutete letztlich das Pokal-Aus für der Rot-Schwarzen.