Kreis Göppingen Für jeden Läufer ist etwas im Angebot

Beim Barbarossa-Berglauf in Göppingen gibt es auch am 6. Mai 2018 eine große Zahl von Startmöglichkeiten für die begeisterte Schar an Ausdauersportlern, die sich dieser Herausforderung stellen.
Beim Barbarossa-Berglauf in Göppingen gibt es auch am 6. Mai 2018 eine große Zahl von Startmöglichkeiten für die begeisterte Schar an Ausdauersportlern, die sich dieser Herausforderung stellen. © Foto: Giacinto Carlucci
Kreis Göppingen / ROLF BAYHA 18.01.2018
In diesem Jahr gibt es 14 Laufveranstaltungen im Kreis. Der Barbarossa-Berglauf hat das bunteste Angebot.

Gleich mit Beginn des Kalenderjahres starten die Ausdauersportler in die Laufsaison, an vielen Orten Deutschlands wurden schon am ersten Tag bei den Neujahrsläufen die Rennschuhe geschnürt. Über 3200 Laufevents hat der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in seinem Laufkalender 2018 aufgelistet. Auch im Land wurde wieder ein Laufkalender von den beiden Leichtathletikverbänden erstellt, der im Internet eingesehen oder als 126-seitige Broschüre bezogen werden kann. Er enthält ein abwechslungsreiches Programm von Lauf- und Walkingveranstaltungen, sei es der Landschaftslauf in der Natur, der anstrengende Berglauf oder die flache Asphaltstrecke beim Stadt- und Straßenlauf. Für jeden Laufsportbegeisterten findet sich eine geeignete Route.

In seinem Grußwort richtet Dieter Schneider, Breitensport- Chef im Württembergischen Leichtathletik-Verband, seinen Appell an die Sportler, Laufveranstaltungen mit einer Teilnahme zu unterstützen. „Es wäre doch jammerschade, wenn mangels ausreichender Teilnehmerzahl traditionsreiche Laufveranstaltungen nicht mehr angeboten würden“, meint Schneider, selbst aktiver, ambitionierter Läufer der M60. Genau  diese Aussage trifft auf den Salacher Citylauf zu, der bis zur elften Veranstaltung ständig abnehmende Starterzahlen zu verzeichnen hatte und deshalb abgesetzt wird. „Die Ski-Abteilung war immer sehr rührig, sah aber zuletzt keinen Sinn mehr in der Veranstaltung“, bedauert Elke Straubmüller von der TSG-Geschäftsstelle.

Im Kreis finden in diesem Jahr 14 Laufveranstaltungen statt. Den Beginn hat der TSV Heiningen mit dem Dreiköniglauf gemacht. Am Samstag treffen sich Leistungs- und Hobbysportler beim zweiten Durchgang der 30. DJK-Winterlaufserie in Göppingen und rennen auf einer 5- und 10-km-Strecke um die Wette. Gleichzeitig werden die Kreismeister im Waldlauf in allen Klassen ermittelt. Auch Kinder- und Jugendläufe über 1,2 und 2,2 km haben im Bürgerhölzle beim DJK-Vereinsheim Tradition.

Das bunteste Angebot finden die Sportler beim Barbarossa-Berg­lauf, der am 6. Mai zum achten Mal an der Göppinger Werfthalle gestartet wird. Für Hobby­sportler ist der Fitnesslauf über fünf Kilometer das richtige Angebot. Beim 21,4 km-Hauptlauf über den Hohenstaufen suchen ambitionierte Läufer die Herausforderung, können die anspruchsvolle Strecke aber auch in Staffeln bewältigen. Kinder und Jugendliche messen sich auf einem Kilometer, Bambini auf 500 Metern. Walking ist auf einem 10 km-Parcours möglich.

Im Kalender der Deutschen Ultramarathon Vereinigung (DUV) findet sich der am 12. Mai unter dem Motto „Hast Du’s drauf?“ startende „AlbTraum100“, ein Spenden-Ultra-Trail-Lauf mit Start und Ziel an der Geislinger Jahnhalle, der über 115 oder 57 Kilometer führt. Die Straßenläufer starten am 22. Juni beim Geislinger Citylauf, um sich auf dem Zehn-Kilometer-Rundkurs in der Stadtmitte zu vergleichen.

Wachsende Teilnehmerzahlen – im letzten Jahr 800 Sportler – hat der Göppinger Firmenlauf über fünf Kilometer durchs Oberholz, der am 4. Juli zum vierten Mal im Dr.-Heinrich-Zeller-Stadion gestartet wird und Angehörigen von Firmen und Behörden die Möglichkeit zum Laufen und zur Geselligkeit bietet.

Schon drei Tage später geht es in Süßen rund, wenn das AST Süßen zum 22. Stadtlauf auf seinen 10 km-Traditions-Rundkurs einlädt. Im Schüler- und Jugendlauf wird um Treppchenplätze über 1,7 km und im Bambinilauf um Süßigkeiten auf einer 0,9 km-Strecke gekämpft. Große Tradition haben die Läufe des SC Wiesensteig, der 24. Wiesensteiger Bläsiberglauf über 6,2 km und der 25. Schülercup über 0,6, 4 und 6,2 km am 21. Juli. Zu Ferienbeginn (28. Juli) wird zum siebten Mal beim Rechberghäuser Sommernachtslauf auf der Bahntrasse zwischen Birenbach und Faurndau über zehn Kilometer einzeln oder in  Zweierstaffeln gelaufen. Der Nachwuchs ist über 0,9 und 0,4 km aktiv. Ebenfalls vom Rechberg­häuser Sparda-Team veranstaltet wird der Uhinger 24-Stunden-Benefizlauf am letzten September-Wochenende, erneut als Hindernislauf. Zum 35. Berglauf über 12,5 km lädt der Schneelaufverein Geislingen am 14. Oktober ein. Den Winterbeginn feiern die Ausdauersportler bei der 31. DJK-Winterlaufserie am 15. Dezember, das Saisonende beim 15. Ottenbacher Silvesterlauf.

Geglückter Start in die Saison

Crosslauf Ihre ersten Erfolge in der neuen Saison feierten Hannes Bitterling, Tobias Huber Benjamin Nagel vom Triathlon-Team Göppingen sowie das Geislinger Ehepaar Elke und Jürgen Keller bei der Crosslaufserie in Bad Waldsee. Mit 165 Startern war der zweite von vier Läufen über acht Kilometer gut besetzt. Efrem Tadese (Ulm) gewann in 27:29 Minuten, bei den Frauen lag Lucie Moisson (Kempten) in 32:41 vorn. Auf Rang sieben folgte Hannes Bitterling, dessen Leistungskurve mit 29:31 Minuten und Rang fünf nach oben zeigt. Zwölfter wurde in 30:01 Min. Tobias Huber, Siebter der Hauptklasse. Komplettiert wurde das Trio, in der Mannschaftswertung Dritter hinter dem SSV Ulm und dem TV Kempten, von Benjamin Nagel als 25. (32:15).  Das Ehepaar Keller lief  zu Klassensiegen. Jürgen (M55) kam nach 33:43 Minuten ins Ziel, Elke stieg in 36:18 Minuten aufs Treppchen der W50. rb