Frauenhandball Frühes Aus im HVW-Pokal

Leinfelden / rf 04.09.2018

Hatten die Handballerinnen von FA Göppingen II es im vergangenen Jahr bis ins Final Four des HVW-Pokals geschafft, so sind sie diesmal bereits ausgeschieden.

Weder Gastgeber HSG Leinfelden/Echterdingen noch Frisch Auf II, beide Neulinge in der BW-Oberliga, konnte in Bestbesetzung antreten. Göppingen hatte den besseren Start und konnte bis zur 3. Minute mit 3:0 in Führung gehen. Diesen Vorsprung hielten die Frisch-Auf-Damen bis zum 8:11 in der 22. Minute. Insgesamt ließen sie jedoch zu viele Chancen ungenutzt. Die Angriffsaktionen wurden oft nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Zudem entschärfte die HSG-Torhüterin Mirjam Sperr (bis letztes Jahr noch bei der FSG Donzdorf/Geislingen) mehrfach beste Göppinger Chancen. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit zeigte die Göppinger Abwehr zu große Lücken. Diese nutzte die HSG und konnte in der 26. Minute zum ersten Mal zum 11:11 ausgleichen. Beim 14:13 wurden die Seiten gewechselt.

Jede Göppinger Spielerin blieb an diesem Tag weit unter ihren Möglichkeiten. Während die HSG sich über das gesamte Spiel steigern konnte, haderten die Gäste mit sich und ihren verpassten Chancen. So konnte sich die HSG bis zur 37. Minute einen 18:14-Vorsprung erspielen. Beim 26:22 in der 50. Minute nahm Klaus Hüppchen eine Auszeit, um seine Mannschaft neu zu instruieren. Zwar gelangen den Göppinger Damen überwiegend durch Einzelaktionen noch sieben Treffer, da aber die Abwehr ihre Arbeit nahezu einstellte, gewann die HSG verdient mit 34:29. rf

FA II: Bauer, Schmied; Wohnus (4), Frantz (4), Kummer (1), Wiedmann (5), Schurr, Merz, Häberle (3), Froberg, Kuhrt (5/3), Remppel, Ehmann (2), Schütte (5).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel