Laufen DJK-Winterlauf: Frauen machen es spannend

Göppingen / Rolf Bayha 23.01.2017

Deutliche Minustemperaturen herrschten am Samstagnachmittag im Göppinger Bürgerhölzle, als DJK-Abteilungsleiter Rudi Viehmaier den Startschuss zum zweiten Lauf der 29. DJK-Winterlaufserie und den integrierten Kreis-Waldlaufmeisterschaften gab und neben den 190 Akteuren im Zehn-Kilometer-Lauf auch Lauf-Organisator Andreas Hinterschweiger auf die Strecke schickte. Der noch 49-Jährige vertrat erstmals die M50 und erkämpfte sich in 42:14 Minuten sofort den Klassensieg.

Bereits acht Minuten zuvor hatte Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team Rechberghausen in Siegerpose das Streckenende erreicht. 34:27 Minuten genügten dem Tübinger Langstreckenspezialisten auf geschlossener Schneedecke zum Sieg, sein nachfolgender Teamkollege Johannes Großkopf benötigte 1:16 Minuten länger. Beide mit Spikeschuhe ausgestattet, liefen sie dem Feld voraus. „Die zweite Runde war diesmal schwerer zu laufen“, sagte der Sieger, der einige Hobbyläufer überholen musste. Durch die vielen Akteure wurde der Schnee niedergetreten und glatt.

Auf Rang drei folgte Marcus Büchler vom WMF-BKK-Team, der in 36:31 Minuten nach seiner Pause so langsam in Fahrt zu kommen scheint. In die Top Fünf liefen der Jebenhäuser Feuerwehrmann Jochen Müller (37:34) und Luel Gebrengus aus Hall (37:51). Der bisherige Vierte, Michael Digel vom Sparda-Team, hat den Anschluss verloren, nachdem ihn Schuhprobleme ausbremsten (40:35).

Während bei den Männern vor dem Finale der Winterlaufserie am 18. Februar die ersten Plätze bereits verteilt sind, herrscht noch Hochspannung bei den Frauen. Die bisher führende Julia Laub vom Sportclub Filstal (43:40) wurde in der zweiten Runde von ihrer Triathlon-Kollegin Lea Sophie Keim vom AST Süßen (42:57) geradezu überrannt und muss beim dritten Durchgang sechs Sekunden aufholen. Die Mannschaftssiege gingen bei den Frauen wie bei den Männern klar an Rechberghausen.

Überraschend zum Sieg kam im Fünf-Kilometer-Lauf Oskar Klein vom VfL Waiblingen, der nach 18:02 Minuten ins Ziel lief. Das Duo vom Triathlon Team Göppingen, Tobias Huber (18:13) und Michael Röhm (18:15), folgte. Auch hier herrscht Spannung, der Serienführende Huber hat auf Röhm nur ein Polster von vier Sekunden. Bei den Frauen gewann in Abwesenheit von Top-Läuferin Marlene Windisch die U18-Athletin Annika Renner von der TSG Giengen in 22:48 Minuten, zwei Sekunden vor Amelie Sauner (LG Filstal). Rang drei erkämpfte sich die Drackensteinerin Larissa Staudenmaier im Trikot des SSV Ulm 46 (23:09).

Den Sieg im Kinderlauf über 1,2 Kilometer auf einer Runde durch das Bürgerhölzle holten die Fils­täler Mattis Nill (4:26) und Finja Willnich, die ihrem LG-Kameraden knapp folgte (4:32). Erster im 2,2 Kilometer-Jugendlauf über zwei Runden wurde Paul Metzer von Tria Echterdingen (6:58) vor Team-Kamerad Nils Kukuk (7:12) und Leon Schall (TB Neuffen/7:39). Den Mädchenlauf entschied Alisia Freitag von der TSG Esslingen (7:21) vor Josephine Seerig (AST/7:45) und Emma Fischer (Esslingen/7:47) für sich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel