Boxen Firat Arslan erneut mit Planungen

Firat Arslan.
Firat Arslan. © Foto: Giacinto Carlucci
Donzdorf / haz 04.04.2018

Sein Kampf vor gut einer Woche in Hamburg platzte, weil sich sein Kontrahent kurzfristig krank meldete und nun sogar wegen einer Schulter-Operation auch längerfristig nicht für ein Duell zur Verfügung steht, doch Firat Arslan (Foto) wird dennoch so bald wie möglich in den Ring steigen. Schließlich gilt es für den 47-jährigen Donzdorfer, seine gute Position in der Weltrangliste zu behaupten, um auch weiterhin als Kandidat für einen Weltmeisterschaftskampf im Rennen zu bleiben. Deshalb wird der Familienvater in den kommenden Tagen einmal mehr nach Hamburg fliegen, um mit Promoter Erol Ceylan einen Kampftermin zu vereinbaren. Dabei sind Veranstaltungen am 28. April in Offenburg oder Kempten beziehungsweise am 12. Mai in der Türkei für Arslans Planungen im Visier.

Unabhängig davon steht auch ein „Kampf der Legenden“ zwischen dem ehemaligen WBA- Weltmeister und dem fünfmaligen Weltmeister Roy Jones jr. im Raum – allerdings nicht als kurzfristige Option. „Vielleicht wird das was in knapp einem Jahr als Abschiedsgala  für uns beide“, blickt der Donzdorfer voraus. Auch der 49-jährige US-Amerikaner mit russischem Pass will seine Karriere mit einem passenden Kampf beenden, die beiden Routiniers hatten sich bei der Box-Nacht in Hamburg vor elf Tagen am Rande des Rings getroffen. Jones jr. trägt aktuell sogar noch den WM-Gürtel im Cruisergewicht des unbedeutenden Verbandes WBF. „Aktuell aber stehen für mich noch andere Ziele im Vordergrund“, bekräftigt Firat Arslan sein Ziel, in einem der vier großen Verbände nochmals Weltmeister zu werden. haz