Geislingen Filstäler setzen Maßstäbe

Geislingen / Von Uli Bopp 12.06.2018
Bei der Leichtathletik-Kreismeisterschaft starten über 180 Teilnehmer, die meisten der 38 Titel holt die LG Filstal.

Bei sommerlichen Temperaturen im Geislinger TG-Stadion gab es im wahrsten Sinn des Wortes heiße Wettkämpfe  mit vielen persönlichen Bestleistungen. 38 Kreismeistertitel wurden in den verschiedenen Klassen vergeben. Die LG Filstal sicherte sich mit 28 den Löwenanteil, je drei Titel holten die LG Voralb und die TS Göppingen. Die TSG Eislingen stellte zwei Sieger, TV Schlat und Frisch Auf Göppingen einen.

Bei den Kleinsten waren Lasse Prestel in der M 8 und Philipp Nill in der M 9 klare Sieger im Dreikampf. In der Altersklasse M 10 gewann Aaron Tremba vom TV Schlat mit guten 945 Punkten den Dreikampf, im Vierkampf lag Marlon Guldan vorn. Deniz Schwarz von der LG Voralb holte den Dreikampftitel M 11 und Devin Özen den Vierkampftitel. Mit hohem Vorsprung und einer Punktzahl von 1599 beherrschte Mattis Nill den Vierkampf der M 12. LGF-Teamkollege Felix Pätzold  hielt in der M 13 dank eines starken 75m-Sprints (10,46 Sekunden)  und einem Weitsprung von 4,68m Lenni Schreitmüller auf Distanz, der mit 1,50m im Hochsprung die höchste Punktzahl dieser Altersgruppe erzielte.

Mit über 300 Zählern Vorsprung holte sich Jakub Berus von der Turnerschaft Göppingen den Vierkampftitel M 14. Einen spannenden Zweikampf dagegen lieferten sich in der M 15 Lukas Broneske (2031) und Ben Heller (1994). Heller führte durch hervorragende 12,22 Sekunden über 100 Meter und 5,66m im Weitsprung, Broneske schloss mit einem starken Kugelstoß von 11,89m auf und zog im abschließenden Hochsprung mit 1,56m an Heller vorbei.

Bei den Mädchen W 8 war Titzia Renner (TS) Göppingen ebensowenig zu schlagen wie Nadine Hummel in der W 9. Den Dreikampf der W 10 gewann Nell Berbesz von der Turnerschaft, den Vierkampftitel sicherte sich Line Schreitmüller. Als Dreikampfsiegerin in W 11 trug sich Aylin Gümüs (Frisch Auf) ein, als Vierkampfsiegerin Sina Schmer. Ein heißes Duell lieferten sich im W 12-Vierkampf Finja Willnich (1790) und Ricarda Hommel (1781). Auch die Drittplatzierte Alannah Stäudle (alle LG Filstal) war mit 1752 Punkten stark. Miriam Steinbach (LG Voralb) lag in der W 13 unangefochten vorn. Einen ganz knappen Ausgang gab es im Vierkampf der W 14. Carla Kussmaul (LG Filstal) präsentierte sich in Hochform und schaffte mit ausgeglichen guten Leistungen und einem Hochsprung von 1,60m 2084 Punkte. Teamkollegin Amelie Frech meisterte da nur 1,56m und büßte damit die elf Punkte ein, die ihr am Ende zum Titel fehlten. Ebenfalls im Hochsprung entschied sich der Vierkampf der W 15. Mara Mauser sicherte sich den Titel (2074) durch einen Hochsprung von 1,56m. Die Zweite Clairline Liebl war lange gleich stark, überquerte aber nur 1,44m und kam auf 1999 Punkte. Für die nach drei Disziplinen führende Mia Herrmann war nach 1,35m Schluss, dadurch fiel sie auf Rang drei zurück (1990).

In der Dreikampf-Teamwertung der Mädchen gewann die LG Filstal alle Altersklassen. Die Top-Leistung lieferte das Trio Carla Kussmaul, Mara Mauser und Amelie Frech, das den Kreisrekord der U 16 um 141 Zähler auf 6231 verbesserte.

Heiß gekämpft wurde auch bei den 3x800m Staffelwettbewerben. Bei den Jungs U 10 liefen Mika Schmid, Luis Gröning und Philipp Nill mit klarem Vorsprung in 9:59,13 Minuten ins Ziel. Ebenfalls an die LG Filstal ging der Titel bei U 12. Jonas Phleps, Samuel Aigner und David Phleps kamen nach 9:46,25 Minuten ins Ziel.

Im Stabhochsprung schafften die Neudeck-Zwillinge in der Altersklasse U 18 die größten Höhen. Felix übersprang 4,10m und stellte seine Bestleistung ein, Oskar (3,80m) blieb zehn Zentimeter unter seinem Rekord. Bei der M 13 siegte Felix Pätzold mit 2,10m und mit der gleichen Leistung holte sich Cornelius Göser den Titel der M 14. Clairline Liebl, die mit übersprungenen 2,80m ihre persönliche Bestleistung einstellte, holte sich den W 15-Titel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel