Bei den Tischtennis Bezirksmeisterschaften der Senioren in Deggingen blieben größere Überraschungen aus. In allen Altersklassen setzten sich am Ende die Favoriten durch.

Der neue Termin am Jahresbeginn hat zu deutlich gestiegenen Teilnehmerzahlen geführt. Damit war die Halle in Deggingen aber an ihrer Kapazitätsgrenze und die Bedingungen nicht optimal. Dafür waren Organisation und Turnierleitung durch Thorsten Bucher vorbildlich. Dennoch wurden die letzten Partien erst nach Mitternacht ausgetragen.

In den Doppel-Wettbewerben der AK 40/50 setzten sich in den Halbfinals Schönfeld/Kenner (TSV Heiningen) gegen Pfeifer/Hildenbrand (TGV Roßwälden) durch und Burkhardt/Bohrer (FTSV Ditzenbach/Gosbach) besiegten im vereinsinternen Duell Presthofer/Lorenzon 3:2. Das Finale ging  mit 3:0 deutlich an Günter Burkhardt und Thomas Bohrer. In der Altersklasse ab 60 besiegten Bauer/Raab (TTC Uhingen/TGV Roßwälden) im Finale Biesen/Ziegler (TSG Eislingen/SSV Salach) nach hart umkämpften fünf Sätzen mit 3:2.

Die am stärksten besetzte Einzel-Altersklasse 40 wurde in zwei Kategorien ausgespielt. In der Kategorie A setzte sich Steffen Pfeifer (TGV Roßwälden) ungeschlagen durch. Die Plätze zwei und drei belegten Hubert Presthofer und Cesare Lorenzon (FTSV Ditzenbach/Gosbach).

In der Leistungsklasse B gewann Holger Schrag (TV Altenstadt) vor Markus Wittmann (GSV Dürnau). Die AK 50 spielte in zwei Vorrundengruppen. Die Gruppensieger Günter Burkhardt und Jochen Schönfeld scheiterten im Halbfinale, das Endspiel bestritten die Gruppenzweiten. Andreas Gruber (TG Donzdorf) holte sich mit einem 3:1 gegen Alfred Grimm (TSG Eislingen) den Titel.

Bei den Sechzigjährigen ging der Titel erwartungsgemäß an Peter Nowotny (TTV Zell). Die weiteren Podestplätze sicherten sich Bernd Ziegler (SSV Salach) und Franz Raab (TGV Roßwälden). Bei den über Siebzigjährigen holte Rudi Biesen (TSG Eislingen) mit nur einem Satzverlust den Titel vor Albert Bauer (TTC Uhingen) und Hans Schmidt (FTSV Ditzenbach/Gosbach). gb