Handball Erster Punkt für Frisch Auf in der Oberliga

Göppingen / rf 05.10.2018

Nach einer sehr disziplinierten und engagierten Leistung, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, war dieser Punkt mehr als verdient. Garant dafür war eine enorme Leistungssteigerung aller Akteure. Ein Extra-Lob gebührt der sehr agilen Abwehrleistung, besonders das Zentrum um Sina Ehmann/Jenny Merz war an diesem Tag von der HSG kaum zu knacken. Im Angriff wurde die Fehlerquote deutlich nach unten geschraubt, so konnten die Gastgeberinnen nicht mit ihren gefürchteten Gegenstößen punkten.

Göppingen hatte den besseren Start. Schnell stand es 0:2, 3:5 und nach 17 gespielten Minuten sogar 5:8. Der Göppinger Angriff leistete sich einige Fahrkarten und die HSG konnte in der 24. Minute zum 9:9 ausgleichen. Mit  11:12 ging es in die Pause. Bis zum 16:16 legte jeweils ein Team vor und im Gegenzug gelang dem Gegner der Ausgleich. Beim 18:16 in der 40. Minute führte St. Leon zum ersten Mal mit zwei Toren. Auf beiden Seiten wurde um jeden Zentimeter gefightet. Das Spiel entwickelte sich zur Abwehrschlacht; beide Teams mussten gehörigen Aufwand betreiben, um zum Abschluss zu kommen. Die Göppingerinnen konnten oft nur mit einem Foul am Torwurf gehindert werden. Drei Mal verwandelte Sina Schütte in der Endphase den fälligen Siebenmeter. Beste Schützin bei Frisch Auf II war Jil Kummer, die mit ihrem siebten Treffer den 22:22-Endstand erzielte. Zwar waren da noch drei Minuten zu spielen, doch verteidigten beide Teams bis zum Schluss aufopferungsvoll. rf

FA Göppingen II: Schmied, Huttenlauch; Wohnus (1), Frantz (2/1), Kummer (7), Wiedmann (1), Schurr (1), Merz (1), Häberle, Froberg, Bauer (1), Ehmann (5), Schütte (3/3), Mfomo.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel