Leichtathletik Elke Keller deutsche Meisterin

Auch im Crosslauf national vorn: Elke Keller.
Auch im Crosslauf national vorn: Elke Keller. © Foto: Thomas Madel
Ohrdruf / Rolf Bayha 12.03.2018

Nach ihrem Titel bei der deutschen Berglaufmeisterschaft im Vorjahr in Bayerisch Eisenstein lief Elke Keller von der LG Filstal nun völlig unerwartet auch auf das Siegerpodest der W50 im Crosslauf.

„Ich hatte ein absolutes Glücksgefühl“, schwärmte die Geislingerin nach ihrem siegreichen Finish in Ohrdruf im Landkreis Gotha, „Mountain-Runner meets Cross“, setzte sie strahlend hinzu. Das Sahnehäubchen des Erfolges war, dass Elke Keller ihre Erzrivalin Veronika Ulrich von der TSG Ehingen aufs Vize-Treppchen verbannen konnte. 5,2 Kilometer über vier Runden in tief zu laufendem Boden boten viel Gefahrenpotenzial und brachten einige der insgesamt 670 Akteure zu Fall. So auch die deutsche Top-Läuferin Alina Reh vom SSV Ulm, die nach einem unglücklichen Sturz den Anschluss an Elena Burkard (LG Nordschwarzwald) verlor und sich statt mit dem Gesamttitel mit der U23-Krone begnügen musste.

Elke Keller lag im ersten Viertel des Rennens noch auf dem fünften Platz und hatte auch starke AK55-Läuferinnen vor sich zu dulden. In der zweiten Hälfte kämpfte sie sich auf Rang drei vor und erkannte die 80 Meter vor ihr laufende ehemalige deutsche Spitzenläuferin Veronika Ulrich. „Es schien mir nicht möglich, den Rückstand entscheidend zu verringern“, erinnert sich die Geislingerin, „400 Meter vor dem Ziel hatte ich immer noch zehn Meter aufzuholen.“ Doch hier halfen ihr die lautstarken Anfeuerungsrufe der befreundeten Sportlerinnen und Sportler, die sie in 22:16 Minuten ins Ziel peitschten. Am letzten kurzen Anstieg hatte Elke Keller ihre Kontrahentin im Griff und nahm ihr noch elf Sekunden ab. Dritte wurde Annette Reiser (LAZ Rhein-Sieg/ 22:35).

Ehemann Jürgen Keller konnte sich als Langstreckenläufer mit der 6,4 Kilometer langen Crossstrecke nicht anfreunden, lief aber in 26:11 Minuten auf Rang elf der M55 und war Bester seines Jahrganges 1959. Rolf Bayha

Themen in diesem Artikel