Tennis Ein Wochenende wie gemalt für TCD

Deggingen / höh 17.07.2018

Es gab Zeiten, da standen sie mit den Doppeln auf Kriegsfuß und waren froh, nach einem 4:2-Vorsprung aus den Einzeln wenigstens eines zu gewinnen, um den Teamsieg zu sichern. In dieser Saison läuft es für die Herren des TC Deggingen in den Doppeln richtig rund. In allen Spielen hatten sie immer zwei gewonnen, beim 6:3-Sieg in Rechberghausen-Birenbach sogar alle drei. „Alle Paarungen harmonieren prächtig miteinander“, freut sich Mannschaftsführer Tobias Zacholowsky, der insgesamt neun Siege (Einzel und Doppel) zum neuerlichen Klassenverbleib in der Bezirksliga beitrug. Auch diesmal gewann er sein Einzel gegen Jan Carreiro klar und auch das Doppel an der Seite von Werner Donauer. Christian Kienle hatte sich zuvor im Einzel nervenstark gezeigt und im Match-Tie-Break den 3:3-Ausgleich geschafft. Donauer brach nach einem hart umkämpften ersten Satz (7:6) den Widerstand von Tobias Jungck und gab im zweiten Durchgang kein Spiel mehr ab. Moritz Gläß verlor das Spitzeneinzel gegen Dirk Fischer ebenso in zwei Sätzen wie Frank Höhmann gegen Thomas Danneker. Benjamin Müller kämpfte sich gegen Janik Gairing in beiden Sätzen zurück, letztlich erfolglos. Im Doppel punktete Müller aber an der Seite von Kienle ebenso wie alle anderen Degginger. Gläß/Höhmann setzten sich im Match-Tie-Break durch. Nach diesem Erfolg können die Degginger tiefenentspannt ins letzte (Heim-) Spiel gegen den TC Owen gehen. Mit einem erneuten 6:3 würde der TCD die Saison auf Rang drei abschließen. „Das ist jetzt das Ziel“, sagt Zacholowsky.

 Während die einen sich über den Klassenerhalt freuen, dürfen die anderen jubeln, weil sie in der nächsten Saison eine Klasse höher spielen. Die Damen 30 des Degginger Tennisclubs fertigten im letzten Spiel den TSV Riederich mit 8:1 ab und holten sich die Meisterschaft in der Bezirksoberliga. Damit schlagen die Deggingerinnen künftig in der Verbandsliga auf. Silke Altmann, Simone Ender, Anke Sonntag, Daniela Schäffler und Stefanie Hauser gewannen allesamt in zwei Sätzen, so knallten die Sektkorken bereits nach den Einzeln. In den Doppeln waren alle Degginger Spielerinnen erfolgreich. Auch Carolin Mendel, die Riederich im Einzel den Ehrenpunkt gestattet hatte.

Die Damen bezwangen den WSV Mehrstetten 5:1. Carina Burger und Sarah Lechner gewannen klar. Etwas mehr anstrengen musste sich Theresa Weckerle. In den Doppeln ging es bei Burger/Weckerle fix. Länger dauerte es bei Lechner und Carolin App, die im Match-Tie-Break 10:8 gewannen. Nun fehlt nur noch ein Sieg im letzten Spiel gegen Rommelsbach zur Meisterschaft in der Staffelliga.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel