Tischtennis Ein Produkt echter Teamarbeit

Zell / gb 06.11.2018

Überraschend unterlagen zum Auftakt Günter Burkhardt und Thomas Bohrer hauchdünn 9:11 im fünften Satz. Dafür hielten sich Jörg Schaubele und Oliver Bohrer mit einem 3:1 gegen das Spitzendoppel der Gastgeber schadlos. Ebenso klar fiel der Sieg von Hubert Presthofer und Cesare Lorenzon aus.

Thomas Bohrer unterstrich im Einzel seine überragende Form mit einem glatten 3:0-Erfolg gegen Julian Palm. Dagegen hatte Burkhardt keinen guten Tag erwischt und verlor 0:3. Als Schaubele und Presthofer für den FTSV punkteten, schien der Weg geebnet. Schaubeles 11:9 im Entscheidungssatz führte dazu, dass der Schläger seiner Gegners anschließend im hohen Bogen durch die Halle flog und krachend an der Wand landete. Am hinteren Paarkreuz prügelten sich Oliver Bohrer und Michael Schwegler die Bälle um die Ohren. Die Partie gipfelte im letzten Ballwechsel, den Bohrer am Boden sitzend zum 11:9 verwandelte. Trotz 6:2 wurde es noch eng. Zunächst unterlag Lorenzon und dann gingen am vorderen Paarkreuz beide Punkte an Zell. Als sich auch Schaubele geschlagen geben musste, war wieder alles offen, doch auf Presthofer blieb Verlass. Nach dessen Sieg punktete auch Lorenzon, während Oliver Bohrer unterlag. Beim 8:7 für den FTSV entschied das Schlussdoppel. Da sind Burkhardt/Thomas Bohrer eine feste Größe. Nach spektakulären Ballwechseln setzten sie sich 3:1 durch. Der FTSV freute sich über einen Sieg, der mit einer echten Teamleistung zustande kam, alle Spieler hatten ihren Anteil beigetragen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel