Handball Ein Krimi mit nur halbem Happy-End

Balingen / gr 04.12.2018

Die JSG-Abwehr war gut eingestellt auf TVA-Kreisläuferin Nora Erhardt, doppelte sie oder verhinderte schon den finalen Pass. Dafür nutzten im Altenstädter Rück­raum Feyza Celik, Lara Gebhard, Feray Celik und Shana Stäudle ihre Freiräume um so mehr. Ganz stark in den ersten fünf Minuten war Rechtsaußen Jule Meissner, die alle drei Tore zur 3:1-Führung warf. Der Vorsprung hielt bis zum 10:8, dann nutzte die JSG die einzige Schwächephase der Gäste zu einem 4:0-Lauf. Der TVA spielte in dieser Phase vorübergehend überhastet und kassierte Gegentore nach Ballverlusten. Stäudle schaffte mit einem Doppelpack noch den 12:12-Halbzeitstand.

Nach der Pause warf der TVA zwei schnelle Tore, verpasste es aber mehrmals, weiter davonzuziehen. Immer wieder lag Altenstadt mit zwei Toren vorn, zuletzt beim 20:18 (44.). Danach entwickelte sich ein richtiger Krimi. Eine Zeitstrafe gegen den TVA nutzte die JSG zu drei Toren in Folge, die torgefährliche Feray Celik erzielte noch in Unterzahl den 21:21-Ausgleich zwei Minuten vor dem Ende.

In der hektischen Schlussphase sah die stärkste Balingerin noch eine Rote Karte mit Bericht, doch die Altenstädterinnen schafften es trotz Überzahl nicht mehr, den hochverdienten Siegtreffer zu werfen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel