Turngala Drei Stunden konzentriertes Training

Lauterstein / BEATE SCHNABL 23.12.2017

Aus dem Radiorekorder dringen die ersten Takte der Melodie des Boney M.-Titels „Brown Girl in the Ring“. Am anderen Ende der Turnhalle stehen über 30 Mädchen und Jungen und stürmen los. Was auf den ersten Blick wie freies Springen und Hüpfen aussieht, ist Teil einer durch­dachten Choreographie. „Eins, zwei, drei, vier“, gibt Übungsleiterin Elisabeth Krieg-Brühl den Takt vor.

Schließlich verteilen sich die Kinder gleichmäßig an den insgesamt sechs Turnbänken, die sternförmig um einen Barren angeordnet stehen. Sprünge, Standwaage, Liegestütz werden synchron an den Bänken ausgeführt, alles zur Musik aus dem Radio­rekorder.

Seit den Herbstferien proben die Turnkinder jeden Samstagvormittag für ihren großen Auftritt bei der Turngala, einmal in der Halle des TV Weißenstein und dann wieder in der Kreuz­berghalle in Nenningen. „In der Regel eineinhalb Stunden lang, heute üben wir drei Stunden“, erklärt Übungsleiterin Gabriele Saffert. Denn bis zur Turngala am 5. Januar bleibt nicht mehr viel Zeit.

Das Drei-Stunden-Training fordert hohe Konzentration von den Kindern. Elisabeth Krieg-Brühl gibt Regieanweisungen und greift immer wieder korrigierend ein. „Es ist anstrengend, macht aber auch viel Spaß“, meint Sophie Traa, die mit ihren 14 Jahren zu den älteren Kindern der Gruppe gehört. Die Jüngsten sind erst sechs Jahre alt.

„Kaleidoskop“ lautet in diesem Jahr das Motto der Turngala des Schwäbischen und Badischen Turnerbundes, die in der Göppinger EWS-Arena Station macht. Und so bunt und vielfältig wirkt auch die Choreographie der Kinderdarbietung. Es hat Tradition, dass eine Kindergruppe aus der Region die internationale Show aus Turnen, Gymnastik und Sport eröffnet. Bereits zum dritten Mal darf der TV Weißenstein dieses Intro darstellen. Entsprechend groß ist auch der Ehrgeiz des sechsköpfigen Übungsleiterteams, dass alles perfekt für den fünfminütigen Auftritt sitzt. „Ein enormer Aufwand, aber es ist schön, zu sehen, mit welchem Spaß die Kinder dabei sind. Der Auftritt bei der Turngala ist ohnehin etwas ganz Besonderes“, findet Gabriele Saffert.

So spielten sie:

Oberliga:
Mannschaft 1 : Mannschaft2

3:1

Torschützen: Spieler 1 (30.), Spieler 2 (40.), Spieler 3 (60.), Spieler 4 (70.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel