Triathlon Doppelsieg für das Ausdauersportteam

Süßen / Simon Weißenfels 23.07.2018

Beim zweigeteilten Finale der baden-württembergischen Triathleten mussten die Männermannschaften aus den Nord- und Südligen sowie die Senioren und die Frauen zum jeweiligen „kleinen Finale“ an den Schluchsee reisen.

Das größte Startfeld des Tages bot das Finale des sogenannten „Nordcups“, aller Reserveteams sowie den Verlierern der Relegation der ersten Liga. Hier starteten mit der zweiten und dritten Süßener AST-Mannschaft sowie Team 2 der Göppinger Triathleten drei Teams aus dem Kreis.

Auf der Olympischen Distanz untermauerten vor allem die WMF BKK-Dreikämpfer aus Süßen ihren Vorrundensieg und zeigten im Feld der 34 Viererteams über 1,5 Kilometer Schwimmen, 43 Kilometer Radfahren und einem abschließenden 10-Kilometer-Lauf die beste Leistung des Tages.

Philipp Bahlke erreichte nach 1:54:57 Stunden das Ziel am Schluchsee als Tages-Vierter, gefolgt von seinen Teamkollegen Hannes Müller auf Platz 11 sowie Marcus Büchler als 16. und Malte Gümmer auf Platz 22. In Addition der ersten drei Ergebnisse konnten die Süßener Triathleten den Sieg am Schluchsee feiern und krönten damit ihre Teilnahme an der erstmalig ausgetragenen Nordcup-Liga.

Die stärkste Einzelleistung der Kreisathleten bot Hannes Bitterling, der im selben Rennen Zweiter wurde. Der Göppinger Ex-Bundesligatriathlet erreichte mit seinen Hansalog-Services- Teamkollegen aus Göppingen – Tobias Huber auf Platz 14, Moritz Kast als 57. und Marko Glassner als 58. – den sechsten Platz in der Tageswertung.

Pech hatte das dritte Männerteam aus Süßen. Claudio de Santis riss in aussichtsreicher Position die Kette am Rad und er musste aufgeben. Armin Aichinger als Tages-28., Yves Zilian auf Platz 63 und Jonas Müller als 77. brachten das 18. Ergebnis in der Nordliga-Wertung ins Ziel.

Auch das erstmalig getrennt ausgetragene Finale der Frauen bot Spannung. Im kleinen Finale waren die Süßener Damen als Mitfavorit gestartet und konnten mit einer überzeugenden Teamleistung das Rennen gewinnen. Ramona Rieder überzeugte mit dem ersten Tagessieg in der Liga. Ihre Süßener Teamkollegin Reona Meier folgte als Siebte, Frauke Pobric überzeugte als 14. und Laura Müller komplettierte den Süßener Sieg mit Platz 18.

Das Sparda-Team Rechberghausen konnte am Schluchsee im Finale der Mastersliga (ehemalige Seniorenliga) die Saison auf Platz sechs von 15 Teams abschließen. Dirk Köhler überzeugte erneut als stärkster Dreikämpfer der Blauen und erreichte das Ziel als 12. in 2:13 Stunden. Ihm folgten die Teamkollegen Paul Schaaf auf Platz 21, Alexander Kaiser als 25. und Michael Schweiß (43.). Simon Weißenfels

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel