Tennis Doppel tritt auch bei Ehrung gemeinsam an

Peter Hudelmaier und Thomas Rupps (rechts).
Peter Hudelmaier und Thomas Rupps (rechts). © Foto: Iris Ruoss
IRIS RUOSS 05.11.2016

Peter Hudelmaier und Thomas Rupps sind seit Kindertagen begeisterte Tennisspieler. Das Doppel hat Bronze bei den Europameisterschaften in der Seniorenklasse geholt.

Im zweijährigen Turnus werden die Medaillengewinner der Welt- und Europameisterschaften in den Seniorenklassen im neuen Schloss in Stuttgart geehrt, dieses Mal waren Peter Hudelmaier und Thomas Rupps dabei. „Das ist für mich in meinem gesamten Sportlerleben die bisher größte Anerkennung“, sagt Hudelmaier. Erfolge hat er schon viele errungen. Ob Vereins-, württembergischer Mannschafts-­ oder deutscher Vizemeister und vergangenes Jahr EM-Dritter sowie Einzel-Bronze bei der Hallen-EM, für Hudelmaier steht nicht die Punktejagd im Vordergrund, sondern stets der Spaß und die sportliche Herausforderung. In seiner Anfangszeit hat der Böhmenkircher mit Carl-Uwe Steeb trainiert, vor vier Jahren stand er auf Platz eins der Doppelweltrangliste der Herren 45.  Das US-Tennislehrer-Diplom mit A-Lizenz hat er seit 1996 in der Tasche. „Mit Trainerstunden habe ich auch mein Studium finanziert“, sagt Hudelmaier. Sein Heimatverein war der TC Donzdorf und er hat auch für den TC Göppingen gespielt, seine internationale Karriere im Alter von 40 gestartet,  und spielt weiter  in der höchsten Liga Deutschlands. Mit vier Stunden Tennistraining, 50 Kilometern joggen pro Woche mit seinem Hund und Hanteltraining hält sich Hudelmaier fit. Sein Doppelpartner Thomas Rupps hat das Tennisspielen auf den Fildern gelernt, später beim TC Bernhausen gespielt,  um sich sportlich weiter zu entwickeln, und ist dann sowohl als Jugendlicher als auch Aktiver in der Oberliga angetreten. Als gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann hat Rupps nebenher immer Trainerstunden gegeben. „Dann habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und wurde hauptberuflicher Tennistrainer“, erzählt der 52-Jährige. Seit 1989 ist er selbstständig. Auch Rupps, der schon zweimal Vize-Europameister im Doppel war, spielt leidenschaftlich Tennis, die erzielten Erfolge kommen natürlich seinem Ruf als Trainer zugute.

Vor sieben Jahren haben die Doppelpartner zusammen beim TC Donzdorf in der Mannschaft gespielt. Thomas Rupps hat 2012 die Weltrangliste Herren 45 Doppel angeführt, war auf Platz sechs der deutschen Rangliste. Beide spielen in der ersten Regionalliga. „Mit Aussicht auf die Endrunde der deutschen Meisterschaft“, sagt der Dürnauer Thomas Rupps. Sollte das Herren-Doppel den Sieg holen, hätten sie die Fahrkarte zur Europameisterschaft erneut in der Tasche. Wenn sie auf ihre sportliche Karriere zurückblicken, sind sich die Tennisspieler einig: „Mit den Jahren wird man ruhiger und ist nicht mehr so punktefixiert.“ Iris Ruoss